SV Zunsweier entscheidet Partie in der Schlussphase
 
Der SV Zunsweier konnte am Samstagabend beide Punkte bei der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg  mitnehmen. Das Spiel endete 30:27 für den SVZ. Nachdem der Aufstiegszug für Zunsweier abgefahren ist, will man die verbleibenden Spiele nutzen, um einen positiven Abschluss zu bekommen. Es entwickelte sich eine offene Partie, bei der es der SVZ in der ersten Hälfte nicht schaffte, den Rückraum der Gastgeber in Schach zu halten. Nachdem Nico Vollmer die Anfangsphase im Angriff des SVZ dominierte, nahm ihn die SG in Manndeckung. Zur 20. Minute stand es so 10:10. Kurz darauf sah SG-Spieler Robin Storz nach einem Foul beim Tempogegenstoß an Sebastian Simon die Rote Karte. Zunsweier konnte die daraus entstehende Unsicherheit nutzen und mit einer 17:15-Führung die Seiten wechseln. Dann startete der SVZ aber katastrophal in den zweiten Durchgang. Neun Minuten kein Tor, viele vergebene Chancen und eine schlechte Abwehr ließen die SG bis zur 37. Minute mit 19:17 in Führung gehen. Der SVZ kämpfte und fand dadurch wieder zurück in die Partie. Das Spiel wogte hin und her. Fünf Minuten vor Ende erzielte Simon Elicker das 26:26. Ab diesem Zeitpunkt verriegelte Johannes Wolf das Gehäuse des SVZ und Zunsweier nutzte endlich seine Chancen. Dennis Haas setzte mit seinem sechsten Treffer den Schlusspunkt zum 30:27-Sieg für den SV Zunsweier.
Jetzt heißt es Ostereier suchen und regenerieren, bevor am 27. April  der ETSV beim SVZ zu Gast ist. Das Spiel beginnt um 20.00 Uhr. Wir wünschen allen Fans ein frohes Osterfest.
SG Hornberg/Lauterbach/Triberg – SV Zunsweier 27:30 (15:17)
SV Zunsweier: Johannes Wolf, Martin Schwaderer, Philipp Duregger, Simon Elicker 7/3, Sven Heuberger, Sebastian Simon 3, Dennis Hass 6/1, Nico Vollmer 8/1, Rico Feißt 3, Jan Kofler , Matteo Meier 3.
Abwehr hui, Angriff pfui!!
 
Beide Zähler ließ der Tabellenvierte SV Zunsweier II beim Tabellenzweiten der Kreisklasse A, der SG Schramberg II liegen. Endstand 26:20 für die SG. Beim Positionsangriff der SG stand der SVZ ganz gut in der Abwehr. Lediglich das Rückzugverhalten war zu langsam, sodass die Hausherren immer wieder durch Tempogegenstöße zum Erfolg kamen. Michael Boschert nahm beim Spielstand von 5:3 für die SG in der 12. Minute eine frühe Auszeit, die auch Früchte trug. Nach 21 Minuten glich der SVZ zum 8:8 aus, was die SG Schramberg veranlasste, auch eine Auszeit zu nehmen. Das Spiel drehte sich abermals und die Gastgeber konnten mit einer 12:9-Führung die Seiten wechseln. Zunsweier schaffte es in der zweiten Hälfte nicht, die Abwehr der Gäste unter Druck zu setzen. Dazu kam, dass die sich dennoch bietenden Chancen schlichtweg vergeben wurden. Die SG nutzte ihre Chancen und baute die Führung zur 46. Minute auf 22:12 aus. Gegen Ende betrieb der SVZ noch Schadensbegrenzung, konnte aber die 26:20-Niederlage nicht mehr verhindern. Nach Ostern geht es für unsere Zweite weiter am 27. April gegen den TuS Ottenheim II, der sich auf dem drittletzten Tabellenplatz befindet. Mit der entsprechenden Einstellung sollten hier zwei Punkte möglich sein. Das Spiel wird um 17:00 Uhr angepfiffen.

SG Schramberg II – SV Zunsweier II 26:20 (12:9)

SVZ II: Lars Möschle, Johannes Huber, Dominik Schwarz, Rico Feißt, David Spitzmüller, Jan Kofler 6/1, Daniel Schellenberg 1, Louis Huber 2, Dominik Futterer, Fabian Brückner 6/4, Hauke Müller 2, Moritz Beck 3
Die Spiele am kommenden Wochenende
 
Sporthalle Hornberg:
Samstag, 20.00 Uhr: SG Horn./Laut./Trib. - SV Zunsweier 1
Sonntag, 13.15 Uhr: SG Horn./Laut./Trib. - JSG ZEGO männl. D2
Sonntag, 14.30 Uhr: SG Horn./Laut./Trib. - JSG ZEGO weibl. C2
Sonntag, 15.45 Uhr: SG Horn./Laut./Trib. - JSG ZEGO männl. B2
Kreissporthalle Schramberg-Sulgen:
Samstag, 16.10 Uhr: SG Schramberg 2 - SV Zunsweier 2
Kinzigtalhalle Gengenbach:
Samstag, 16.00 Uhr: JSG ZEGO männl. A - SG Ottersw./Großw.
Sporthalle Oberkirch:
Samstag, 14.45 Uhr: HSG Renchtal - JSG ZEGO männl. D1
Nachbarschaftssporthalle Schiltach:
Sonntag, 11.45 Uhr: JSG Ob. Kinzigtal - JSG ZEGO weibl. B
Herrenteams zu Gast im Schwarzwald
 
Den Start macht am Samstag wieder einmal unsere Reservemannschaft. Sie trifft auf den Tabellenzweiten und Vorjahresmeister aus Schramberg. Der SVZ hat gegen die Mannschaft aus dem Schwarzwald etwas gut zu machen. So war man im Hinspiel bis zur 50. Minute immer in Führung, die in der Schlussphase verspielt wurde. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, doch der SVZ muss sich auf jeden Fall anders präsentieren als vergangenen Sonntag, um Punkte einzufahren. Spielbeginn ist am 16.10 Uhr in der Kreissporthalle Schramberg-Sulgen.
Nach dem Spiel unsere Reserve kann man geradewegs nach Hornberg fahren, wo unsere 1. Mannschaft um 20.00 Uhr zu Gast ist. Im Hinspiel war die Partie eine klare Angelegenheit für den SVZ. Doch wie man den Landesliga-Absteiger aus Hornberg kennt, spornt dies die heimstarken Hornberger nur noch mehr an. Leider muss der SVZ den Ausfall von Lukas Ehmüller kompensieren, der sich im vergangenen Spiel einen Außenbandriss im Sprunggelenk zuzog und wahrscheinlich den Rest der Saison ausfallen wird. Doch auch, wenn es für den SVZ nicht mehr um den Aufstieg geht, ist man gewillt die letzten Spiele allesamt zu gewinnen. Spielbeginn ist am Samstag um 20.00 Uhr in der Sporthalle Hornberg.

SVZ II kommt nicht ins Spiel

Gegen das Tabellenschlusslicht, die SG Gutach/Wolfach II, musste sich der SV Zunsweier II in heimischer Halle mit 27:31 geschlagen geben. Dies lag unter anderem daran, dass sich die SG, der das Abstiegsgespenst im Genick sitzt, auf einigen Positionen verstärkt hatte. Dies soll allerdings keine Entschuldigung sein! Von Beginn an mühte sich der SVZ an der stabilen, defensiv orientierten Abwehr der Gäste und ging mit den hart erarbeiteten Chancen dann fahrlässig um. Zur Mitte der ersten Hälfte war man 5:7 im Hintertreffen. Der SVZ erkannte in der Folgezeit, dass eine Tempoverschärfung der Gäste-Abwehr Probleme bereitet und konnte so durch Jan Kofler in der 24. Minute zum 11:11 ausgleichen. Der Schwung ging allerdings bis zur Pause wieder verloren und die SG konnte mit einer 15:14 Führung die Seiten wechseln. Zunsweier schaffte es auch in der Folgezeit nicht, den Gegner ins Laufen zu bringen und agierte auch zu passiv in der Abwehr. Die Gäste zogen so unaufhaltsam bis zur 45. Minute auf 17:24 davon. Die Hausherren verschärften zu spät das Tempo und konnten so nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Daniel Schellenberg, der nach längerer Verletzungspause wieder ins Spielgeschehen eingreifen konnte, setzte den Schlusspunkt zur 27:31-Niederlage für den SVZ.

 

Fabian Brüderle traf zweimal für den SVZ II, konnte mit seinem Team die Heimniederlage aber nicht verhindern.

 

SV Zunsweier II – SG Gutach/Wolfach II 27:31 (14:15)

SVZ II: Möschle, Mild, J. Huber, Schwarz, Feißt 3, Brüderle 2, Kofler 9/5, L. Huber 2, Futterer, Brückner 2, Schellenberg 4, Bauch 1, Beck 4

SVZ sorgt erst in Schlussphase für klaren Heimsieg

Mit dem Tabellenletzten SG Oberes Kinzigtal bekam es der SV Zunsweier am Sonntagabend in der Zunsarena zu tun. Ohne die verletzten oder anderweitig verhinderten Valentin Karcher, Matteo Meier, Timo Kaminski und Sebastian Schmelz entwickelte sich die Partie spannender als gedacht. Nach zähen Anfangsminuten des Abtastens schien der Weg klar zu sein. Im schnellen Spiel nach vorne gelangen dem SVZ einfache Tore. Nach 13 Minuten konnte der SVZ so mit 7:2 in Führung gehen. Wohl im Gefühl des sicheren Sieges ließen jetzt die Bemühungen, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, katastrophal nach. Dazu kam, dass sich Lukas Ehmüller bei einer Abwehraktion verletzte und das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte. Reihenweise wurden in der Folge Großchancen vergeben, was aber auch daran lag, dass der Torwart der Gäste einen Sahnetag erwischt hatte. Zunsweier passte sich der Spielweise der SG an und musste zur 24. Minute das 9:9 hinnehmen. Johannes Wolf im Gehäuse des SVZ war es zu verdanken, dass sich die Gastgeber mit einer knappen Führung von 14:13in die Pause retteten. Nach dem Wiederanpfiff nahm Dennis Haas für die Hausherren das Heft in die Hand. Mit sehenswerten Abschlüssen und Pässen an den Kreis sorgte er dafür, dass sich der SVZ zur Mitte der zweiten Hälfte mit 24:20 absetzen konnte. Die SG stemmte sich gegen die Niederlage, konnte aber nicht verhindern, dass die Gastgeber in der Schlussphase endlich das spielten, worauf die Zuschauer gewartet hatten. Schnelles Umschaltspiel und wiederum einfache Tore bescherten dem SV Zunsweier einen auch in der Höhe verdienten 37:26-Heimsieg.

 

Dennis Haas nahm beim SVZ das Heft in die Hand und führte sein Team zum Heimsieg.

 

SV Zunsweier – Ob. Kinzigtal 37:26 (14:13)

Zunsweier: Schwaderer, Wolf, Duregger 1, Elicker 7/2, Simon 4, Haas 8, Vollmer 7/1, Heuberger 3, Kofler 2, Feißt 3, Ehmüller 2

Ob. Kinzigtal: Wolpert, Obermüller 1, Wissmann 1, Göttmann 6, Schmidtke, Gaiser 5, Fischer 1, Hennig 5, Armbruster 2/1, Hoefer 5

Teams aus dem Schwarzwald zu Gast in Zunsweier

Am kommenden Sonntag haben wir wieder einen großen Heimspieltag in der Zunsarena. Die Jugendspiele beginnen bereits um 11.30 Uhr, bevor um 15.30 Uhr unsere Herren II den Spielbetrieb aufnehmen. Unsere Reserve trifft auf die SG Gutach/Wolfach II. Kein einfacher Gegner, auch wenn es auf dem Papier nach einer eindeutigen Angelegenheit aussieht. Der SVZ II (4. Platz/18:14 Punkte) tat sich in der Vergangenheit immer extrem schwer gegen die SG Gutach/Wolfach II (9. Platz/ 11:21 Punkte). Mit der Spielweise der SG  kam der SVZ im Hinspiel gar nicht zurecht, weshalb man erst in der letzten Minute einen Rückstand von einem Tor in einen 31:30- Sieg umwandeln konnte.

 

Im Anschluss spielt unsere 1. Herrenmannschaft gegen das Tabellenschlusslicht aus dem Oberen Kinzigtal. Auch hier ist ein Sieg, wie vergangene Woche in Oberkirch, Pflicht. Im Hinspiel tat sich der SVZ in der Anfangsphase extrem schwer, da man den Gegner teilweise auch unterschätzt hatte. Dieses Mal soll das auf keinen Fall passieren und so hat Nico Vollmer seine Mannen unter der Woche auf diverse Spielsituationen eingestimmt, sodass man jede Aufgabe lösen kann. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr in der Zunsarena. Unsere Mannschaften hoffen dabei wieder auf lautstarke Unterstützung ihrer Fans.

Die Spiele am kommenden Wochenende

Sporthalle Zunsweier

Sonntag, 11.30 Uhr: JSG ZEGO männl. E1 - TuS Schutterwald

Sonntag, 12.45 Uhr: JSG ZEGO weibl. D1 - HSG Ortenau Süd

Sonntag, 14.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. C2 - TuS Schutterwald

Sonntag, 15.30 Uhr: SV Zunsweier II - SG Gutach/Wolfach II

Sonntag, 17.30 Uhr: SV Zunsweier - SG Ob. Kinzigtal

Otto-Kempf Sporthalle Elgersweier

Samstag, 11.30 Uhr: JSG ZEGO männl. D1 - TuS Schutterwald

Samstag, 12.45 Uhr: JSG ZEGO männl. D2 - JSG Ob. Kinzigtal

Samstag, 14.15 Uhr: JSG ZEGO männl. B2 - TuS Schutterwald 2

Brumatthalle Ohlsbach

Samstag, 13.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. E - SG Gutach/Wolfach

Samstag, 14.30 Uhr: JSG ZEGO männl. C2 - SG Gutach/Wolfach

Samstag, 16.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. C1 - SG Riel./Gottm.

Mörburghalle Schutterwald

Samstag, 14.00 Uhr: TuS Schutterwald - JSG ZEGO männl. B1

Kreissporthalle Schramberg

Samstag, 14.25 Uhr: JSG Schramb./St. Georg. - JSG ZEGO weibl. A

Rheintal-Sporthalle Lahr

Sonntag, 12.00 Uhr: HSG Ortenau Süd - JSG ZEGO männl. A

SV Zunsweier müht sich zum Sieg
In einem nicht gerade hochklassigen Bezirksligaspiel gewann der SV  Zunsweier am Samstagabend beim TV Oberkirch II mit 34:29. Nahezu alle Spiele in Oberkirch waren in der Vergangenheit eine zähe Angelegenheit. Dieses sollte keine Ausnahme sein. Von Beginn an hatte der SVZ Probleme mit der defensiven Abwehr der Hausherren. Jede Torchance musste hart erarbeitet werden und dann fehlte im Abschluss die nötige Konzentration oder das Glück. Zur Mitte der ersten Hälfte führte Zunsweier gerade mal mit 7:5. Die Fehler des SVZ bauten Oberkirch auf, die vor allem in der Abwehr giftiger und im Angriff über den Rückraum effektiver agierten, und zur 27. Minute zum 10:12 verkürzen konnten. Die letzten drei Minuten der ersten Hälfte waren der Grundstein für den SVZ-Sieg. Über die Außen und endlich auch den Rückraum gelang es, einfache Tore zu erzielen und einen 16:11-Vorsprung mit in die Pause zu nehmen.
Den Schwung der Endphase der ersten Hälfte konnte das Vollmer-Team aber nicht konservieren. Der SVZ agierte in der Abwehr zu harmlos und kassierte  vom TVO-Rückraum zu viele Tore. Auch im Abschluss konnte der SVZ die Effektivität nicht erhöhen. Technische Fehler und reihenweise vergebene Chancen brachten Oberkirch zur 48. Minute bis auf 24:25 heran. Nico Vollmer griff nun selbst ins Geschehen ein, was die Abwehr stabilisierte und auch Schwung in den Angriff brachte. So gelang es dem SVZ gerade noch im Endspurt, die Verhältnisse wieder gerade zu rücken. Simon Elicker vollendete mit einem seiner sechs Tore in der 55. Minute per Siebenmeter zur 30:26-Vorentscheidung. Das Spiel endete 34:29 für den SVZ, der aber unter dem Strich zu viele Chancen vergab und in der zweiten Hälfte den Oberkircher Rückraum nicht in den Griff bekam.
 

Jan Kofler und der SVZ nahmen in Oberkirch nur mit viel Mühe die Punkte mit.


TV Oberkirch II – SV Zunsweier 29:34 (11:16)
TV Oberkirch II: Csizmazia, Nebel, Birk 3/1, Brandstetter 1, Exeler 1, Faltien 9, Walz 5/1, Saoub 4, Maier, Huber, Ücker 5, Beierbach, Bohnert 1.
SV Zunsweier: Schwaderer, Wolf, Schmelz 4, Duregger 2, Elicker 6/3, Heuberger 1, Simon 2, Haas 3, Vollmer 3, Feißt 4, Kofler 3, Ehmüller 5/1, Meier 1.
Moritz Beck schießt den SVZ II zum Sieg
In einem durch viele technische Fehler geprägtem Auswärtsspiel konnte sich die Mannschaft von Trainer Michael Boschert am Sonntagabend beim TuS Oppenau II mit 32:28 durchsetzen. Der SV Zunsweier II kam gut in die Partie und somit stand es nach vier Minuten schon 0:3 aus Sicht der Oppenauer. In der Folgezeit kämpfte sich die Heimmannschaft zurück ins Spiel und glich in der 15. Minute erstmals zum 8:8 aus. Moritz Beck hielt den SVZ weiterhin im Spiel und traf ein ums andere Mal aus dem Rückraum. Mit einer 17:16-Führung für den SVZ II ging es in die Halbzeit. Vor allem die beiden Abwehrreihen standen in der ersten Hälfte schwach. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der SVZ immer wieder ins Überzahlspiel, welches jedoch meistens mit technischen Fehlern oder Gegentoren beendet wurde. Mitte der zweiten Halbzeit machte Oppenau II dann zu viele Fehler und Zunsweier konnte auf 26:22 davonziehen. Moritz Beck knüpfte in der zweiten Halbzeit dort an, wo er in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Am Ende war er mit zehn Toren bester Schütze der Partie. Ausschlaggebend für den 32:28-Asuwärtserfolg des SVZ war auch die Leistungssteigerung der beiden SVZ-Torhüter Lars Möschle und Max Mild in der Schlussphase der Begegnung.
 

Moritz Beck steuerte zehn Tore zum Sieg in Oppenau bei.

 
TuS Oppenau II – SV Zunsweier II 28:32 (16:17)
SVZ II: Mild, Möschle, Huber, Arnold 2, Schwarz, Feißt 4, Brüderle, Kofler 6, Huber, Brückner 3, Müller 2, Bauch 5, Beck 10

Pflichtaufgaben für beide Herrenteams des SVZ

Am Samstag ist der SVZ I zu Gast beim TV Oberkirch II. Nach zuletzt bitteren Punktverlusten muss nun endlich wieder ein Sieg her, um wenigstens die theoretische Chance auf den Relegationsplatz zu wahren. Da kommt der TV Oberkirch II zur rechten Zeit. Der TVO konnte in dieser Saison bisher nur magere drei Spiele gewinnen und steht somit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Beim SVZ hingegen sind nun wieder bis auf Valentin Karcher alle Mann einsatzbereit und somit geht der SVZ natürlich als klarer Favorit in diese Partie. Dieser Rolle möchte man natürlich gerecht werden. Trainer Nico Vollmer hat diese Woche seine Männer auf den Saisonendspurt eingestimmt und so möchte sein Team gleich in Oberkirch einen Sieg einfahren. Anwurf ist um 18.00 Uhr in der Sporthalle Oberkirch.

 

Unsere Reservemannschaft muss am Sonntag bei der Landesligareserve des TuS Oppenau ran. Bisher glich die Saison einer Achterbahnfahrt. Nun gilt es nach drei Siegen in Folge, die Form zu konservieren und vor allem im Saisonendspurt zu stabilisieren. Mit dem TuS Oppenau (5. Platz /14:16-Punkte) wartet nun ein Gegner auf Augenhöhe, der mit einem Sieg seinen Rückstand auf den SVZ (4. Platz/18:12 Punkte) verkürzen möchte. Im Hinspiel bestimmte der SVZ das Spielgeschehen, doch gegen Ende ging dem SVZ, wie zu häufig in dieser Saison, etwas die Puste aus. Dennoch gewann der SVZ das Spiel. Die Mannschaft von Trainer Michael Boschert ist gewillt, die Leistungen der letzten Spiele zu bestätigen, um weiter im Kampf um Platz 2 mitreden zu können. Spielbeginn ist am Sonntag um 17.00 Uhr in der Günter-Bimmerle Halle in Oppenau.

Seite 1 von 16

Besuchen Sie uns auf

SVZ-Handball-News

Handballcamp der JSG ZEGO in den Osterferien

Vom 15.-18. April in der Otto-Kempf-Sporthalle in Elgersweier
Für Kinder und Jugendliche im Alter von 6-12 Jahren
Weitere Informationen, Anmeldung und den genauen Ablauf gibt es: bei Nancy Klingler unter: 015775075415 oder unter

handball-camp.de



Sponsoren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok