SV Zunsweier entreißt Schutterwald II die ersten Punkte
Im letzten Spiel  der Vorrunde in der Handball-Bezirksklasse gelang dem SV Zunsweier  am Samstagabend in heimischer Halle ein 31:26-Sieg über den bislang ungeschlagenen Tabellenführer TuS Schutterwald II.
Was in der Mannschaft steckt und mit Willen und guter Einstellung möglich ist, demonstrierten die Mannen um Trainer Nico Vollmer eindrucksvoll. Die Abwehrarbeit sollte sich an diesem Abend  als Garant des Erfolges erweisen. Von Beginn an war Zunsweier hochkonzentriert und Schutterwald hatte kaum Möglichkeiten durchzubrechen. Im Angriff schaffte es der SVZ, geduldig zu spielen und die sich ergebenden Chancen konsequent zu nutzen. Logische Konsequenz war die 8:4-Führung zur 17. Minute für den SVZ. Schutterwald reagierte mit Wechseln, konnte jedoch dadurch dem Spiel keine Wende geben. Was durch die Abwehr nicht verhindert werden konnte, wurde durch Martin Schwaderer im Gehäuse des SVZ entschärft. Allein Michael Decker gelang es auf Seiten der Gäste Akzente zu setzen. Mit einer 14:10-Führung für Zunsweier wurden die Seiten gewechselt.
 

Der 12-fache Torschütze Valentin Karcher wird hier beim Tempogegenstoß zu Fall gebracht.


Der SVZ schaffte es im zweiten Durchgang tatsächlich, die aufwändige Abwehrarbeit mit Erfolg fortzusetzen. Bei nahezu jedem Angriff der Roten Teufel drohte ihnen das Zeitspiel. Auch im Angriff konnte der SVZ an die Treffsicherheit der ersten Hälfte anknüpfen und konnte durch Timo Kaminski, der an diesem Abend fünf Tore beisteuern konnte, in der 41. Minute den Vorsprung auf 22:15 ausbauen. Die erste Saisonniederlage vor Augen warf Schutterwald jetzt alles in die Waagschale und konnte, begünstigt durch Fehler des SVZ, zur 50. Minute auf 24:22 herankommen. Nach endlosen sieben Minuten ohne Tor brach Matteo Meier mit einem Treffer vom Kreis den Bann und damit auch die Moral der Gäste. Die Roten Teufel schafften es nicht mehr zu kontern und so verwandelte Valentin Karcher mit seinem zwölften Treffer kurz vor Ende per Tempogegenstoß zum 31:26-Endstand. Damit schaffte es der SVZ nach einigen unnötigen Punktverlusten den Abschluss der Vorrunde positiv zu gestalten. Nico Vollmer lobte nach dem Spiel die tolle Kollektivleistung seiner Mannschaft und die Umsetzung der im Training erarbeiteten Marschrichtung.
 
SV Zunsweier – TuS Schutterwald II 31:26 (14:10)
SV Zunsweier: Martin Schwaderer, Johannes Wolf, Sebastian Schmelz, Philipp Duregger 1, Simon Elicker 3, Valentin Karcher 12/6, Sebastian Simon 1, Dennis Haas 3/1, Nico Vollmer (n. e.), Timo Kaminski 5, Sven Heuberger, Lukas Ehmüller 3, Matteo Meier 3.
TuS Schutterwald II: Davis Schnebelt, Patrick Wegner, Marc Schulz 6/3, Bastian Hug 2, Andreas Spinner, Simon Seigel, Felix Fien, Rene Behmann, Morris Strosack, Philipp Fautz, Gabriel Oertel, Yannick Bindner 9, Michael Decker 9.
 

Einen tollen Kampf lieferten Matteo Meier und der SVZ gegen den Tabellenführer.

 

Jetzt ist erst mal Winterpause und Zeit, sich zu erholen und Kraft zu tanken. Am 26. Januar beginnt dann die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen die HSG Ortenau Süd II, mit der man nach der Auswärtsniederlage noch eine Rechnung offen hat.  Allen Fans des SV Zunsweier wünschen wir noch eine frohe und besinnliche Adventszeit.

 
SVZ II lässt Punkte in Kehl liegen

Am Samstagabend ließ der SV Zunsweier II beide Punkte bei den Grenzstädtern in Kehl liegen.

Das Spiel endete 28:26 für die Kehler TS II. Zunsweier verschlief die Anfangsphase. Vergebene Chancen und eine indisponierte Abwehr waren Gründe für den 2:6-Rückstand nach 13 Minuten. Trainer Michael Boschert nahm eine Auszeit. Danach schaffte es der SVZ, das Spiel zumindest offen zu gestalten und konnte mit einem 12:12-Unentschieden in die Pause gehen. Wiederum wurde vom SVZ  der Beginn der zweiten Hälfte verpennt. Kehl konnte so zur 40. Minute auf 19:15 davonziehen. Kehl schaffte es am Ende, trotz einer Schlussoffensive des SVZ, den Vorsprung knapp ins Ziel zu retten. Endstand 28:26 für die Kehler TS II. Mit etwas mehr Konstanz auf Seiten des SVZ hätte die Mannschaft auch diese Partie für sich entscheiden können.

 

Johannes Huber und der SVZ II mussten sich in Kehl knapp geschlagen geben.

 

Kehler TS II – SV Zunsweier II 28:26 (12:12)

SVZ II: Lars Möschel, Max Mild, Johannes Huber 2, Rico Feißt 2, Jan Kofler 6, Sven Heuberger 7, Daniel Schellenberg, Louis Huber 2, Fabian Brückner 1, Dominik Futterer, Enrico Bauch 4/2, Moritz Beck 2

 

Letzter Spieltag im Jahr 2018

Am Samstag bestreiten unsere Seniorenteams ihre letzten Spiele im Kalenderjahr 2018. Es startet unsere 2. Mannschaft, die auswärts in Kehl um 18.00 Uhr antreten muss. Ein kleiner Rückblick. Was für ein Jahr für die Mannschaft von Michael Boschert. Man musste bis Oktober keine einzige Niederlage einstecken. Eine ganz starke Leistung. Logisch war der Aufstieg in die Kreisklasse A. Und die Mannschaft mischt auch eine Klasse höher kräftig mit. So überwintert man dieses Jahr zurecht auf Platz 4 in der Kreisklasse A. Ein so erfolgreiches Jahr gilt es natürlich mit einem Sieg zu beschließen. Die Mannschaft würde sich sehr freuen, wenn sie einige Zuschauer in Kehl begrüßen darf.

Um 20.00 Uhr empfängt dann der SVZ 1 die Reserve des TuS Schutterwald zum letzten Spiel im Jahr in der Zunsarena. Auch hier ein kleiner Rückblick. Die Mannschaft startete ganz nach dem Motto „Neues Jahr, neuer Trainer“ mit Oliver Pfeiffer und Michael Boschert als Trainerduo furios ins Jahr 2018. So holte man Punkt um Punkt nach einer verkorksten Hinrunde auf, sodass man gegen Ende der Saison sogar noch ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mitsprechen konnte. Erst im letzten Spiel der vergangenen Saison musste man die erste Niederlage im Jahr 2018 gegen den ETSV Offenburg einstecken. Noch beeindruckender die Heimbilanz. In 13 Heimspielen hat man saisonübergreifend Punkte eingefahren. Nichtsdestotrotz gleicht die Saison 18/19 einer Achterbahnfahrt. Warum das Jahr nicht mit einem Ausrufezeichen beschließen? Mit dem TuS Schutterwald ist der Spitzenreiter der Bezirksklasse zu Gast. Die Schutterwälder haben bislang alle Spiele der Saison gewonnen. Mit unseren Fans im Rücken, die auch dieses Jahr sensationell waren, gilt es nun ein letztes Mal alles in die Waagschale zu werfen und das Jahr mit einem Sieg zu beschließen. Anpfiff ist um 20.00 Uhr in der Zunsarena. Im Anschluss gibt es einen vorweihnachtlichen Jahresabschluss mit Bar und Glühwein. Kommt vorbei und beschließt gemeinsam mit der SVZ-Familie das Jahr.

Die Spiele am kommenden Wochenende

Sporthalle Zunsweier

Samstag, 15.00 Uhr: JSG ZEGO männl. C2 - JSG Ob. Kinzigt.

Samstag, 16.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. D2 - ETSV Offenburg

Samstag, 20.00 Uhr: SV Zunsweier 1 - TuS Schutterwald 2

KT-Arena Kehl

Samstag, 18.00 Uhr: Kehler TS 2 - SV Zunsweier 2

Otto-Kempf-Sporthalle Elgersweier

Samstag, 16.30 Uhr: JSG ZEGO männl. D2 - SG Gutach/Wolfach

Brumatthalle Ohlsbach

Samstag, 11.30 Uhr: JSG ZEGO männl. E2 - TuS Oppenau

Samstag, 13.00 Uhr: JSG ZEGO männl. B1 - HSG Renchtal

Samstag, 14.30 Uhr: JSG ZEGO männl. E1 - SG Meiß./Nonn.

Samstag, 16.00 Uhr: JSG ZEGO männl. B2 - ETSV Offenburg

Kinzigtalhalle Gengenbach

Samstag, 10.00 Uhr: JSG ZEGO männl. D1 - HGW Hofweier

Samstag, 15.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. B - HSG Ortenau Süd

 
SVZ 2 mit Pflichtsieg über den TUS Ottenheim 2

Bereits am Donnerstag besiegte unsere 2. Mannschaft in heimischer Halle den Tabellenletzten der Kreisklasse A, den TuS Ottenheim 2, mit 36:28. Zunsweier startete gut in die Partie. Die Abwehr stand von Beginn an gut und im Angriff gelangen einfache Tore von fast allen Positionen. Nach acht Minuten führten die Hausherren bereits mit 7:3. Doch der SVZ dachte in der Folgezeit, dass sich das Spiel zum Selbstläufer entwickeln würde und fing an zu schludern. Großchancen wurden reihenweise vergeben und auch in der Abwehr fehlte die Absprache. Ottenheim nutzte diese Schwächephase und konnte zur 20. Minute mit 11:10 in Führung gehen. Boschi nahm eine Auszeit und stellte das Team wieder ein. Danach schaffte es Zunsweier auch dank einer hervorragenden Torhüterleistung von Lars Möschle, der alleine in Hälfte eins 15 Bälle parieren konnte, das Spiel wieder zu drehen. Mit einer 18:13 Führung ging es in die Kabinen. In der zweiten Hälfte ließ der SVZ nichts mehr anbrennen und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. In der 48. Minute traf Daniel Schellenberg mit einem seiner insgesamt neun Tore zum 30:20, was die Vorentscheidung bedeutete. Am Ende feierte der SVZ 2 einen 36:28 Heimsieg.

 

SV Zunsweier 2 – TuS Ottenheim 2 36:28 (18:13)

SVZ 2: Möschle, Mild, Feißt 6, Ehmüller 7, Kofler 8/3, Schellenberg 9, Huber 2, Futterer, Bauch 2, Beck 2

 

Rico Feißt steuerte sechs Tore zum Heimsieg bei.

SVZ mit Punkteteilung beim ETSV
 
Am Samstagabend musste sich der SV Zunsweier im Auswärtsspiel beim ETSV Offenburg mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Das Spiel endete 28:28. Es wäre mal was Neues gewesen, wenn gegen den ETSV ein ansehnliches Spiel zustande gekommen wäre. Wie schon in den Spielen der letzten Jahre in Offenburg war beim SVZ von Beginn an der Wurm drin. Ballverluste und technische Unzulänglichkeiten sorgten zur 12. Minute für einen 3:4-Rückstand. Auch eine Auszeit konnte keine Wende bringen. Der ETSV konnte immer wieder mit Einzelaktionen oder über den Kreis erfolgreich abschließen. Hinzu kam, dass die Spieler des SVZ mit den Schiedsrichterentscheidungen haderten. Mit einem Rückstand von 14:15 wurden die Seiten gewechselt.
Zu Beginn der zweiten Hälfte verletzte sich zu allem Übel dann noch unser Kreisläufer Rafael Reichert am Knie und konnte nicht mehr eingesetzt werden. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung und baldige Genesung. Doch Zunsweier gab sich einen Ruck, forcierte das Tempo und konnte zur 40. Minute mit 20:17 in Führung gehen. Offenburg gab aber nicht auf und hielt voll dagegen. Zehn Minuten vor Schluss glich der ETSV zum 23:23. In teilweise doppelter Unterzahl konnte der SVZ am Ende immerhin noch ein 28:28 Unentschieden ins Ziel retten.
Am kommenden Samstag empfängt der SV Zunsweier den ungeschlagenen Tabellenführer TuS Schutterwald II. Anwurf der Partie ist um 20.00 Uhr in der Sporthalle Zunsweier. Kommt vorbei zum letzten Spiel vor der Winterpause und unterstützt unsere Mannschaft. Auch für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.
 
ETSV Offenburg – SV Zunsweier 28:28 (15:14)
Offenburg: Lingenfelder, Huber, Brodowsky, Martens 2, Fritz 9/7, Bönte, Klausmann, Liebert 8, Späth, Welle 9, Abele, Bromma.
Zunsweier: Wolf, Möschle, Duregger 2, Elicker 6, Karcher 6/2, Vollmer 6, Kaminski 5, Feißt, Kofler, Reichert 2, Ehmüller, Meier 1.
 

Rafael Reichert verletzte sich im Spiel beim ETSV Offenburg am Knie.

Die Spiele am kommenden Wochenende
 
Otto-Kempf Sporthalle Elgersweier
Samstag, 12.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. C2 - JSG Schramb./St. Georg.
Samstag, 13.40 Uhr: JSG ZEGO weibl. D2 - SG Willst./Auenh.
Samstag, 15.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. C   - SG Ottersw./Großw.
DJK Sporthalle am Sägeteich
Samstag, 16.20 Uhr: ETSV Offenburg - JSG ZEGO männl. E2
Samstag, 19.30 Uhr: ETSV Offenburg - SV Zunsweier
Neue Sporthalle Bühl
Samstag, 17.15 Uhr: SG Kapp./Steinb. - JSG ZEGO männl. B1
Wolf-Eberstein Halle Muggensturm
Samstag, 14.15 Uhr: SG Mugg./Kupp. - JSG ZEGO männl. C1
Curt-Liebich-Sporthalle Gutach
Samstag, 14.30 Uhr: SG Gutach/Wolfach - JSG ZEGO männl. C2
Rossbergsporthalle St. Georgen
Samstag, 14.30 Uhr: JSG Schramb./St. Georgen - JSG ZEGO weibl. D2
Samstag, 16.00 Uhr: JSG Schramb./St. Georgen - JSG ZEGO männl. D2
Rheintalsporthalle Lahr
Samstag, 13.10 Uhr: HSG Ortenau Süd - JSG ZEGO männl. D1
Samstag, 16.30 Uhr: HSG Ortenau Süd - JSG ZEGO männl. B2
Sonntag, 10.30 Uhr: HSG Ortenau Süd - JSG ZEGO männl. E1
Sonntag, 11.30 Uhr: HSG Ortenau Süd - JSG ZEGO weibl. E
Sonntag, 12.50 Uhr: HSG Ortenau Süd - JSG ZEGO weibl. C2
Sonntag, 14.30 Uhr: HSG Ortenau Süd - JSG ZEGO weibl. B
Nachbarschaftssporthalle Schiltach
Sonntag, 13.15 Uhr: JSG Ob. Kinzigtal - JSG ZEGO männl. A
Unterseesporthalle Radolfzell
Sonntag, 16.00 Uhr: HSG Radolfzell - JSG ZEGO weibl. A

SV Zunsweier zu Gast beim ETSV Offenburg

Am Samstag ist unsere 1. Herrenmannschaft zu Gast in der Sporthalle am Sägeteich. In diesem Spiel scheinen die Rollen klar verteilt zu sein. Der SVZ steht nach drei Siegen in Folge auf Platz 5 mit 14:8-Punkten, während der ETSV keines der letzten drei Spiele gewinnen konnte und mit 6:12-Punkten auf Rang 11 rangiert. In den vergangenen Spielen tat sich der SVZ immer in der Anfangsphase sehr schwer, da man unter der Woche aufgrund von Verletzungen/Krankheit nur eingeschränkt trainieren konnte. In der vergangenen Woche waren fast alle Mann an Bord und somit heißt es von Anfang an Vollgas, damit gleich klar ist, wohin die Punkte wandern sollen. Doch man ist gewarnt: Im letzten Spiel der vergangenen Saison kassierte der SVZ die einzige Niederlage der Rückrunde in Offenburg. Nun gilt es die letzten zwei Spiele in der Hinrunde zu gewinnen, um weiter Kontakt zur Spitze der Bezirksklasse zu halten. Spielbeginn ist am Samstag um 19.30 Uhr.

SVZ II gibt Spiel nach Verletzungsunterbrechung aus der Hand
 
Am Sonntagnachmittag musste sich der SV Zunsweier II der SG Schramberg II in eigener Halle mit 24:29  geschlagen geben. Der SVZ startete furios in die Partie. Viermal Jan Kofler und dreimal Rico Feißt bescherten dem SVZ nach 10 Minuten eine 7:4-Führung, die dank einer reifen Torhüterleistung von Lars Möschle Mitte der ersten Hälfte auf 9:5 ausgebaut werden konnte. Die Folgezeit war aus unerfindlichen Gründen geprägt von einer Vielzahl an technischen Fehlern des SVZ. Schramberg witterte Morgenluft und glich zur 21. Minute zum 9:9 aus. Michael Boschert nahm eine Auszeit, was dem Spiel des SVZ bis zum Ende des ersten Durchgangs wieder Stabilität verlieh. So ging es mit einer 14:12-Führung in die Pause.
Die Partie blieb auch in der zweiten Hälfte eng, jedoch wurde die Abwehr des SVZ nachlässig und Schramberg war vor allem im Eins gegen Eins erfolgreich (21:21 nach 45 Minuten). Zunsweier hielt das Spiel bis zur 49. Minute und einem Spielstand von 23:23 offen. Bei eigenem Angriff verletzte sich dann ein Spieler der SG Schramberg so schwer am Arm, dass das Spiel für 30 Minuten unterbrochen werden musste. An dieser Stelle senden wir unsere besten Genesungswünsche. Schramberg kam erstaunlicherweise viel besser aus dieser Unterbrechung. Der SVZ wurde in der Schlussphase förmlich überrannt. Die sich bietenden Chancen in der Offensive wurden vom ebenfalls stark parierenden Gästetorwart entschärft. So verlor der SVZ II am Ende etwas zu deutlich mit 24:29.
SV Zunsweier II – SG Schramberg II 24:29 (14:12)
  
SV Zunsweier II: Lars Möschle, Max Mild, Rico Feißt 8, Johannes Huber 1, Fabian Brüderle, Jan Kofler 9/2, Daniel Schellenberg 2, Frederik Heidt 1, Dominik Futterer, Hauke Müller 2, Moritz Beck 1
SV Zunsweier zündet in Hälfte zwei den Turbo
 
Am Sonntagabend bezwang der SV Zunsweier im Heimspiel den Tabellennachbarn SG Hornberg/Lauterbach/Triberg am Ende deutlich mit 37:25. Vor der Begegnung wurde mit Oliver Pfeiffer ein langjähriger wichtiger Spieler der 1. Mannschaft verabschiedet, der in der vergangenen Saison auch als Spielertrainer fungiert hatte. Oli zieht es beruflich und privat in andere Gefilde. Wir wünschen Dir an dieser Stelle alles Gute für Deinen weiteren Lebensweg.
Der Kader war an diesem Tag aufgrund von Krankheiten stark dezimiert und so startete der SVZ holprig in die Partie. Die Abwehr stand zwar ganz passabel, jedoch ließ die Chancenauswertung arg zu wünschen übrig. Zur 10. Minute lag Zunsweier so mit 4:5 im Hintertreffen. Die SG, die nahezu ausschließlich über den Rückraum Tore erzielte, konnte das Spiel in der Folgezeit offen gestalten. In den letzten Minuten der ersten Hälfte verschafften sich die Hausherren unterstützt durch eine gute Torhüterleistung eine 15:13-Pausenführung.
Die SG schaffte es zu Beginn der zweiten Hälfte noch auf 16:15 zu verkürzen, bevor Zunsweier den Turbo zündete und zur 40. Minute auf 23:15 davonzog. Auch die Bemühungen der Gäste mittels doppelter Manndeckung eine Wende einzuläuten, beeindruckten den SVZ nicht. Spielertrainer Nico Vollmer hatte die Chance, in der Schlussphase Spielern aus der zweiten Mannschaft Einsatzzeiten zu geben, was der Partie keinen Abbruch tat. Nahtlos fügten sich alle ein und so konnte der SVZ am Ende einen deutlichen 37:25-Heimsieg verbuchen.
SV Zunsweier – SG Hornberg/Lauterbach/ Triberg 37:25 (15:13)
Zunsweier: Schwaderer, Wolf, Duregger 4, Pfeiffer 4, Elicker 3, Karcher 11/4, Kofler 2, Vollmer 5, Kaminski 3, Feißt, F. Heidt, Reichert 1, Ehmüller 4
SG Hornberg: Moosmann, Staiger, Kürner, Langenbacher 10/3, Schmetzer 3, Arnold 1, Maurer 2, Wackerzapp 1, Schaumann 5, Ecker, Molitor 3.
Die Spiele am kommenden Wochenende
 
Sporthalle Zunsweier
Sonntag, 11.15 Uhr: JSG ZEGO männl. D1 - HSG Renchtal
Sonntag, 12.30 Uhr: JSG ZEGO männl. D2 - SG Hornb./Laut./Trib.
Sonntag, 14.00 Uhr: JSG ZEGO männl. B2 - SG Hornb./Laut./Trib.
Sonntag, 15.30 Uhr: SV Zunsweier II - SG Schramberg II
Sonntag, 17.30 Uhr: SV Zunsweier I - SG Hornb./Laut./Trib.
Otto-Kempf Sporthalle Elgersweier
Samstag, 11.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. E - SG Hornb./Laut./Tri.
Samstag, 12.15 Uhr: JSG ZEGO weibl. A - JSG Schramb./St. Georg.
Samstag, 14.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. C - SG Kapp./Steinb.
Samstag, 15.15 Uhr: JSG ZEGO männl. B1 - SG Kapp./Steinb.

Seite 1 von 12

Besuchen Sie uns auf

Sponsoren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok