Die Spiele am kommenden Wochenende
 
Nachbarschaftssporthalle Schiltach
Sonntag, 19.00 Uhr: SG Ob. Kinzigtal - SV Zunsweier 1
Realschulsporthalle Wolfach
Samstag, 16.00 Uhr: SG Gutach/Wolfach - JSG ZEGO männl. A
Sonntag,  10.40 Uhr: SG Gutach/Wolfach - JSG ZEGO weibl. E
Sonntag,  17.00 Uhr: SG Gutach/Wolfach - SV Zunsweier 2
Kinzigtalhalle Gengenbach
Sonntag, 15.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. A - HSG Ortenau Süd
Burkhard-Michael-Halle Nonnenweier
Sonntag, 13.15 Uhr: SG Meiß./Nonn. - JSG ZEGO männl. B1
Rhein-Rench Halle Helmlingen
Sonntag, 14.15 Uhr: TuS Helmlingen - JSG ZEGO männl. C1
Stadthalle Steinbach
Sonntag, 16.00 Uhr: SG Kapp/Steinb. 2 - JSG ZEGO weibl. C1
Mörburghalle Schutterwald
Samstag, 11.00 Uhr: TuS Schutterwald - JSG ZEGO männl. E1
Samstag, 12.30 Uhr: TuS Schutterwald 2 - JSG ZEGO männl. C2
Sonntag,  10.30 Uhr: TuS Schutterwald - JSG ZEGO männl. D1
Sonntag,  12.00 Uhr: TuS Schutterwald - JSG ZEGO weibl. C2
Sonntag,  13.00 Uhr: TuS Schutterwald 2 - JSG ZEGO männl. B2
Sonntag,  14.00 Uhr: TuS Schutterwald - JSG ZEGO weibl. B
Sulzberghalle Alpirsbach
Sonntag, 16.30 Uhr: JSG Ob. Kinzigtal - JSG ZEGO männl. D2
Seniorenteams zu Gast im Kinzigtal
 
Auch dieses Wochenende sind wieder beide Seniorenmannschaften im Einsatz. Den Beginn macht dieses Mal unsere 2. Mannschaft, die bei der Reserve von Gutach/Wolfach zu Gast ist. Es wird ein heißes Spiel erwartet. Der SVZ rangiert momentan nach zwei Siegen in Folge auf Rang 5 und die SG nur einen Platz dahinter. Natürlich ist der SVZ gewillt, auch hier wieder zwei Punkte einzufahren, sodass man die SG aus dem „unteren“ Kinzigtal nicht vorbeiziehen lässt. Das Gegenteil soll natürlich der Fall sein und man möchte auf Rang 4 nach oben klettern. Spielbeginn ist am Sonntag um 17.00 Uhr in der Realschulsporthalle Wolfach.
Im Anschluss kann man einfach mit dem Auto noch ein paar Kilometer das Kinzigtal hinauffahren, denn um 19.00 Uhr spielt unsere 1. Mannschaft bei der SG Oberes Kinzigtal, bestehend aus den Vereinen von Alpirsbach, Schenkenzell und Schiltach. Die SG aus dem Oberen Kinzigtal findet sich momentan auf dem drittletzten Rang mit gerade einmal zwei Punkten wieder. Doch unterschätzen darf man den Gegner keinesfalls, denn am vergangenen Wochenende nahm die SG nach einem überzeugenden Sieg zwei Punkte aus Meißenheim mit. Aber auch der SVZ hatte am vergangenen Wochenende wieder ein Erfolgserlebnis. Dieses positive Gefühl gilt es nun zu konservieren, damit man wieder die Spielfreude aus der Vorbereitung auf die Platte bringt. Ist dies der Fall, so sollte der SVZ mit seinem Fans im Rücken auf jeden Fall die Punkte aus dem Kinzigtal entführen. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr in der Nachbarschaftssporthalle Schiltach.
Der Handballsonntag eignet sich perfekt für eine Ausfahrt in das wunderschöne Kinzigtal. Beide Mannschaften würden sich freuen, wenn viele Fans den Weg ins Kinzigtal finden würden.
 

SVZ II siegt im Spiel der vergebenen Chancen

Der 2. Mannschaft des SVZ gewann ihr Heimspiel gegen die Landesliga-Reserve des TuS Oppenau mit 35:31. Zunsweier startete furios in die Partie. Sichere Abschlüsse vor allem durch Rico Feißt, der an diesem Abend acht Tore erzielen konnte, brachten den SVZ zur 15. Minute mit 9:3 in Führung. Oppenau war in dieser Phase nicht chancenlos, scheiterte aber ein ums andere Mal am Aluminium. Die Schüsse, die aufs Tor kamen, entschärfte dann größtenteils der gut aufgelegte Lars Möschle. Zunsweier vergab auch einige klare Chancen, sonst wäre die 17:10 Pausenführung sicher höher ausgefallen. Anfangs der zweiten Hälfte hatten die Gäste aus Oppenau das Visier besser eingestellt. Die Bälle, die in Hälfte eins noch am Pfosten landeten, waren jetzt drin. Oppenau verkürzte so zur 45. Minute auf 25:20. Der SVZ tat im zweiten Durchgang nicht mehr als unbedingt notwendig. Vergebene Chancen und eine inkonsequente Abwehr bauten Oppenau unnötig auf. Eine Minute vor Ende konnten die Gäste sogar auf 33:31 verkürzen, ehe Dominik Schwarz
Zunsweier erlöste und mit einem Doppelpack den 35:31 Endstand herstellte. Der SVZ II befindet sich damit auf dem 5. Tabellenplatz der Kreisliga A.
 
SV Zunsweier II – TuS Oppenau II 35:31 (17:10)
SVZ 2: Lars Möschle, Max Mild, Valentin Karcher 5, Lukas Ehmüller 4, Rico Feißt 8, Dominik Schwarz 4, Jan Kofler 4/2, Sven Heuberger, Daniel Schellenberg 1, Louis Huber 3, Dominik Futterer, Sebastian Schmelz 4, Matteo Meier 2, Moritz Beck

SV Zunsweier  lässt TV Oberkirch II keine Chance
 
Am Sonntagabend bezwang der SV Zunsweier die Südbadenliga-Reserve des TV Oberkirch in heimischer Halle klar mit 37:20.Durch die von Anfang an gut stehende Abwehr und die gute Leistung von Tormann Johannes Wolf kam der SVZ zu einfachen Toren über Tempogegenstöße und die zweite Welle. So stand es nach einer Viertelstunde bereits 10:4 für die Hausherren. Die Chancen wurden konsequent verwertet und technische Fehler minimiert. So wurde bis zum Pausenpfiff und Spielstand von 21:11 der Grundstein für den Sieg gelegt.
In der zweiten Hälfte knüpfte Martin Schwaderer im Tor des SVZ nahtlos an die Leistung seines Vorgängers an und Zunsweier konnte so sein schnelles Angriffsspiel weiter durchziehen. Oberkirch war ohne Chance und so konnte der Vorsprung bis zum Endstand von 37:20 kontinuierlich ausgebaut werden. Dieser Sieg darf sicher nicht überbewertet werden, weil Oberkirch an diesem Abend kein Gegner war. Als Nächstes reist der SVZ am kommenden Sonntag zum Auswärtsspiel bei der SG Oberes Kinzigtal. Anpfiff ist um 19 Uhr in der Nachbarschaftshalle in Schiltach. Sicher eine unchristliche Zeit, dennoch wäre es schön, wenn viele Fans unser Team begleiten und anfeuern würden.
 
SV Zunsweier  - TV Oberkirch II 37:20 (21:11)
Zunsweier: Martin Schwaderer, Johannes Wolf, Philipp Duregger 4, Simon Elicker 3, Valentin Karcher 18/5, Sebastian Simon 2, Dennis Haas, Nico Vollmer (n.e.), Timo Kaminski 4, Sven Heuberger 1, Rafael Reichert, Lukas Ehmüller 5

Die Spiele am kommenden Wochenende
 
Sporthalle Zunsweier
Sonntag, 10.00 Uhr: JSG ZEGO männl. C2 – JSG Ob. Kinzigtal
Sonntag, 11.30 Uhr: JSG ZEGO männl. E2 - TV Oberkirch
Sonntag, 12.45 Uhr: JSG ZEGO weibl. E - SG Ottenh./Altenh.
Sonntag, 14.15 Uhr: JSG ZEGO männl. D1 - HSG Hanauerland
Sonntag, 15.30 Uhr: JSG ZEGO mannl. B2 - JSG Ob. Kinzigtal
Sonntag, 17.30 Uhr: SV Zunsweier 1 - TV Oberkirch 2
Sonntag, 19.15 Uhr: SV Zunsweier 2 - TuS Oppenau 2
Otto-Kempf Sporthalle Elgersweier
Samstag, 10.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. D2 - SG Ottenh./Altenh. 2
Samstag, 11.45 Uhr: JSG ZEGO weibl. C1 - SG Bad./Sandw.
Brumatthalle Ohlsbach
Samstag, 10.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. D2 - JSG Ob. Kinzigtal
Samstag, 11.45 Uhr: JSG ZEGO weibl. D1 - SG Gutach/Wolfach
Samstag, 14.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. B - JSG Ob. Kinzigtal
Samstag, 16.00 Uhr: JSG ZEGO männl. A - JSG Ob. Kinzigtal
Kreissporthalle Schramberg
Samstag, 14.25 Uhr: JSG Schramberg - JSG ZEGO weibl. A
Teams aus dem Renchtal zu Gast in Zunsweier
 
Am kommenden Sonntag begrüßt der SV Zunsweier gleich zwei Teams aus dem Renchtal in der Zunsarena. Den Anfang macht der SVZ 1 gegen die Südbadenliga-Reserve  aus Oberkirch. Der SVZ erhofft sich, gegen den noch punktlosen TV Oberkirch 2, die Wende zu schaffen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie will man zurück in die Erfolgsspur. Hoffnungen macht vor allem unsere Flügelzange. Im letzten Spiel stach Sebbi Simon mit seinen 9 Treffern heraus und auch auf Vali Karcher kann man sich diese Saison wie gewohnt verlassen. Kommt in die Halle und helft der Mannschaft den Abwärtstrend zu stoppen. Los geht’s um 17.30 Uhr in der Zunsarena.
Im Anschluss trifft unsere 2. Mannschaft auf die Landesligareserve des TuS Oppenau. Nach dem Auftaktsieg und den zwei darauffolgenden Niederlagen gelang es dem Team von Coach Michael Boschert im letzten Spiel, das Ruder herumzureißen und einen Sieg einzufahren. Nun wollen die Jungs gegen den bisher punktgleichen TuS Oppenau 2 die nächsten Punkte einfahren und zeigen, dass man als Aufsteiger in dieser Klasse mitspielen kann. Das Spiel findet um 19.15 Uhr in der Zunsarena statt.
Erneute Niederlage für den SVZ
 
Beim Tabellenzweiten TuS Altenheim II musste sich der SV Zunsweier am Samstag mit 24:28 geschlagen geben und kassierte dabei die dritte Niederlage in Folge. Erneut fehlten mit Oliver Pfeiffer und Rafael Reichert gleich beide Kreisläufer und wichtige Spieler in der Abwehr. Sebastian Schmelz, der nach einjähriger Pause wieder dabei war und nur in der Abwehr zum Einsatz kam, sorgte zwar für Stabilität im Abwehrverbund, doch erneut reichte es nicht für einen Punktgewinn. Wie schon in den vergangenen Spielen auch produzierte der SVZ vor allem in den entscheidenden Phasen zu viele Fehler oder vergab gute Torchancen. Zunsweier kam zunächst gut ins Spiel, führte mit 2:0 und 5:4, doch mehrere Fehlpässe und Ballverluste sorgten dafür, dass Aldne mit 9:6 in Führung ging. Bis zur Pause kämpfte sich der SVZ aber wieder ran und vor allem der starke Rechtsaußen Sebastian Simon zeigte sich treffsicher zur 15:14-Halbzeitführung für den SVZ. 
Auch nach dem Wechsel war das Team von Nico Vollmer zunächst noch das bessere Team und führte zur 42. Minute mit 20:18. Doch der SVZ bekam zunehmend Probleme mit der offensiven Deckung der Gastgeber. Zahlreiche Bälle gingen verloren, die technischen Fehler und Fehlwürfe erhöhten sich dramatisch und so konnten die Gastgeber beim 23:21 (48. Minute) mit zwei Toren in Führung gehen. Zunsweier biss sich zunehmend an der starken Abwehr der Aldner fest. Auch die Schiedsrichter sorgten mit fragwürdigen Entscheidungen auf beiden Seiten dafür, dass das Spiel zunehmend hektisch wurde und es sowohl auf dem Spielfeld als auch auf den gut gefüllten Zuschauerrängen viele Diskussionen gab. Am Ende war der Sieg der Gastgeber nicht unverdient, fiel aber mit 28:24 etwas zu hoch aus, denn es war durchgehend ein Spiel auf Augenhöhe.
TuS Altenheim II – SV Zunsweier 28:24 (14:15)
Altenheim: Schäfer, Bauer, Teufel 3, Adam, Schneider 4, Heini 10, Leibiger 2, Maier, Höfer, Lehmann 7/6, Michel 2, Weidtmann.
Zunsweier: Schwaderer, Wolf, Schmelz, Duregger, Elicker 2, Karcher 6/3, Simon 9, Haas 1, Vollmer 1, Kaminski 2, Ehmüller 3, Maier.
Die Spiele am kommenden Wochenende
 
Herbert-Adam Halle Altenheim
Samstag, 20.00 Uhr: TuS Altenheim II - SV Zunsweier
Sporthalle Schulzentrum West Baden-Baden
Samstag, 14.00 Uhr: SG Bad./Sandw. - JSG ZEGO weibl. C1
Curt-Liebich-Sporthalle Gutach
Samstag, 14.40 Uhr: SG Gutach/Wolf. - JSG ZEGO weibl. B
Samstag, 16.20 Uhr: SG Gutach /Wolf. - JSG ZEGO männl. B2
Sonntag,  12.40 Uhr: SG Gutach/Wolf. - JSG ZEGO weibl. C2
Sonntag,  14.20 Uhr: SG Gutach/Wolf. - JSG ZEGO männl. C2
Sporthalle Hornberg
Sonntag, 11.00 Uhr: SG Horn./Laut./Trib. - JSG ZEGO weibl. E
Sonntag, 15.00 Uhr: SG Horn./Laut./Trib. - JSG ZEGO weibl. D2
Murgtalhalle Baiersbronn
Sonntag, 14.00 Uhr: SG FDS/Baiersbr. - JSG ZEGO männl. C1
Schwere Aufgabe für den SVZ beim Tabellenzweiten Altenheim
 
Am kommenden Wochenende hat der SV Zunsweier eine sehr schwere Aufgabe vor der Brust. Man muss im Ried bei der Südbadenliga-Reserve des TuS Altenheim ran. Die Mannschaft des SVZ ist in dieser Saison eine kleine Wundertüte. Spielt man eine Woche hochwertigen Handball, so spielt man in der Woche darauf weit unter seinen Möglichkeiten. Man ist gewarnt, denn die Altenheimer haben die letzten sechs Spiele in Folge gewonnen und stehen auf dem 2. Tabellenplatz. Doch jede Serie muss einmal reißen. So sind die Mannen von Trainer Nico Vollmer extrem gewillt und motiviert, diese Serie zu beenden. Unter der Woche wurde im Training hart geschuftet und die Fehler aus der vergangenen Woche gnadenlos analysiert, so dass man jetzt zeigen möchte, dass man einen tollen Handball spielen kann. Die Mannschaft hofft, dass möglichst viele Fans den Weg nach Altenheim finden, denn mit dem achten Mann im Rücken, hat man einfach mehr im Köcher. Spielbeginn ist am Samstag um 20.00 Uhr in der Herbert-Adam Sporthalle in Altenheim.

SVZ  unterliegt nach schwachem Spiel dem TuS Nonnenweier

 

Am Sonntagabend musste sich der SV Zunsweier  dem Tabellennachbarn TuS Nonnenweier im Heimspiel mit 30:34 geschlagen geben. Die Gastgeber kamen zunächst gut ins Spiel, doch die TuS-Abwehr stellte sich dann immer besser auf die SVZ-Angriffe ein. Der SVZ konnte keine einfachen Tore erzielen und lief immer wieder in die erste und zweite Welle der Gäste hinein. Beim Rückstand von 7:10 nahm SVZ-Coach Nico Vollmer eine Auszeit und der SVZ kam danach wieder auf 11:12 heran (23. Minute). Danach folgte die wohl spielentscheidende Phase. Der Fehlerteufel schlich sich beim SVZ ein und bis zur Pause gelang nur noch ein einziger Treffer. Nonnenweier hingegen spielte aus einer sicheren Abwehr mutig nach vorne und konnte bis zur Pause den Vorsprung auf 17:12 ausbauen. Zunsweier startete miserabel in den zweiten Durchgang. Nach verschossenem Strafwurf und technischen Fehlern bauten die Gäste den Vorsprung bis zur 36. Minute auf 22:13 aus. Der SVZ versuchte dagegenzuhalten, musste sich aber jedes Tor gegen die hart agierende Abwehr von Nonnenweier schwer erarbeiten (17:25 Rückstand zur 46. Minute). Die letzte Viertelstunde drehte Zunsweier auf und forcierte das Tempo, was Nonnenweier in Zugzwang brachte. Allerdings etwas zu spät. Der TuS lebte in der Schlussphase von seinem Vorsprung und konnte den Sieg mit 34:30 ins Ziel retten. Der SVZ steht somit nach dem 7. Spieltag auf dem 6. Tabellenplatz. Viel Luft nach oben sozusagen. Nächsten Samstag geht die Reise zum Tabellenzweiten nach Altenheim. Möglich ist alles. Man muss es nur auf die Platte bringen. Anpfiff in Altenheim ist um 20.00 Uhr. Kommt mit und feuert den SVZ an.

 

SV Zunsweier – TuS Nonnenweier 30:34 (12:17)

SV Zunsweier: Martin Schwaderer, Johannes Wolf, Philipp Duregger 1, Oliver Pfeiffer, Simon Elicker, Valentin Karcher 16/7, Sebastian Simon, Dennis Haas 7/1, Nico Vollmer 2/1, Timo Kaminski 3, Rafael Reichert 1,Lukas Ehmüller, Matteo Meier

TuS Nonnenweier: Niklas Haag, Peter Nippes, Dominik Oberle 3, Simon Frenk 6/1, Pascal Ostermann 8, Jan Dietsche 1, Jannik Stahl 3, Robin Ziegler 6, Dominik Rubin 3, Jan-Lucas Schaller 4, Sven Hierlinger

Start- Ziel-Sieg des SV Zunsweier II
 
Am Sonntagabend besiegte der SV Zunsweier II die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg II am Ende deutlich mit 32:26. Ohne den im Urlaub weilenden Trainer Michael Boschert, der von Johannes Huber und Enrico Bauch würdig vertreten wurde, bewies der SVZ eindrucksvoll, dass er in der A-Klasse als Aufsteiger ein Wörtchen mitzureden hat. Die zuletzt eingefahrenen Niederlagen gegen die beiden Tabellenführer schienen verdaut. Zunsweier spielte in der ersten Hälfte eine gute Abwehr und konnte im Angriff zumeist über den Rückraum schöne Tore erzielen. 7:7 nach der ersten Viertelstunde. Der SVZ spielte konzentriert weiter und konnte auch aufgrund einiger guter Paraden von Lars Möschle den Vorsprung zur Pause auf 14:11 ausbauen. Zu Beginn der zweiten Hälfte verwaltete Zunsweier die Führung. Fehlwürfe und einige unkonzentrierte Aktionen führten dazu, dass es nach 40 Minuten lediglich 18:15 stand. Jetzt drehte der SVZ nochmal etwas auf. Vor allem Rico Feißt (insgesamt 8 Tore) konnte Akzente setzen und aus dem Rückraum oder nach Eins gegen Eins-Situationen sehenswerte Treffer erzielen. Mit der Schlusssirene netzte Daniel Schellenberg zum verdienten 32:26-Endstand ein. Der SVZ II rangiert so momentan im ersten A-Klasse-Jahr auf einem hervorragenden sechsten Platz. Weiter so Jungs. Das nächste Spiel bestreitet der SVZ II am 11. November zu Hause gegen den TuS Oppenau II. Anpfiff ist um 19.15 Uhr. Zuvor spielt um 17.30 Uhr der SVZ I gegen den TV Oberkirch II. Kommt in die Zunsarena und feuert unsere Mannschaften an.
SV Zunsweier II  - SG Hornberg/Lauterbach/Triberg II 32:26 (14:11)
SV Zunsweier II: Lars Möschle, Max Mild, Rico Feißt 8, Torben Spinner, Jan Kofler 6/1, Daniel Schellenberg 3, Louis Huber 1, Dominik Futterer, Sebastian Schmelz 4, Enrico Bauch 5, Moritz Beck 2, Matteo Meier 3

Seite 1 von 10

Besuchen Sie uns auf

Sponsoren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok