SVZ verliert deutlich unter Wert

Einen gebrauchten Abend erlebten die Handballer des SV Zunsweier beim Gastspiel bei Landesliga-Aufsteiger Panthers Gaggenau. Obwohl der SVZ keineswegs deutlich unterlegen war, verlor man am Ende klar mit 31:19. Insbesondere die Entscheidungen der Schiedsrichter sorgten zunehmend dafür, dass der SVZ den Faden verlor und nach dem 11:8-Pausenstand in Hälfte zwei völlig unterging.

Die körperlich klar überlegenen Gäste standen in der Abwehr stark und machten dem SVZ-Angriff das Leben schwer. Jedes Tor musste hart erkämpft werden. Und auch das Tempospiel fand an diesem Abend nicht statt, obwohl das Vollmer-Team in der ersten Hälfte in der Abwehr sehr gut stand. Zunsweier begann zunächst stark und führte mit 3:1, doch beim 3:3 waren die Gastgeber wieder im Spiel. In Hälfte eins standen beide Abwehrreihen sehr gut und bis zur 26. Minute stand es gerade mal 8:8. Zunsweier hatte bis dahin mehrere gute Chancen vergeben, unter anderem auch zwei Siebenmeter. Doch dann kassierte das Vollmer-Team kurz vor der Pause zwei unnötige Zeitstrafen und so zogen die Panthers noch auf 11:8 davon.

Und auch nach der Pause nutzen die Gastgeber die zweifache Unterzahl des SVZ gnadenlos aus und Zunsweier lag schnell mit 14:8 im Hintertreffen. Danach gab es viele zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen zu Ungunsten von Zunsweier. Höhepunkt war ein Tor, das vom Zeitnehmer für die Gastgeber als Tor gewertet wurde, obwohl es der SVZ erzielt hatte (Luis Oberle zum 17:12). Die Schiedsrichter nahmen dies aber nicht mehr zurück, entsprechend war die Stimmung bei den Gästefans und beim SVZ. Das Vollmer-Team haderte mehr und mehr mit den Entscheidungen der Schiedsrichter und verlor dann völlig den Faden. Unglaublich viele Chancen wurden vergeben und die technischen Fehler häuften sich. Innerhalb kürzester Zeit erhöhten die Gastgeber auf 20:12. Am Ende verlor Zunsweier völlig unter Wert mit 31:19 und musste frustriert die Heimfahrt antreten. Am kommenden Sonntag um 17 Uhr hat der SVZ den noch ungeschlagenen Tabellenführer SG Freudenstadt/Baiersbronn zu Gast. Hier muss sich das Team wieder deutlich steigern, um dagegenhalten zu können.

Panthers Gaggenau – SV Zunsweier 31:19 (11:8)

Gaggenau: Hitscherich, Cvitic, Ganz 6, Herbst 10/2, Koinzer 6, Deck 1, Beierbach, Caleta, Jüppner 1, Isufi, Kühn 3, Sink, Cadic, Elies 4

Zunsweier: Luis Hechinger, Jaron Bayer, Philipp Duregger, Rene Junker 2, Lars Möschle, Simon Elicker 3, Karcher 6/2, Sebastian Simon 1, Maximilian Huber, Luis Oberle 6/1, Lukas Ehmüller 1

SVZ-Handball-News

Aktuelle Bilder in der Galerie

Vielen Dank an Andreas Bauch für die zahlreichen Aufnahmen!

Zur Galerie



Sponsoren

Besuchen Sie uns auf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.