SV Zunsweier mit dem dritten Sieg in der Abstiegsrunde

Handball-Landesligist SV Zunsweier feierte in der Abstiegsrunde im dritten Spiel den dritten Sieg. Nach dem 28:22 (14:11)-Erfolg bei der HSG Hardt belegt der SVZ mit 10:4 Punkten weiterhin den geteilten ersten Rang. 

Die Zuschauer in der Mehrzweckhalle Bietigheim sahen am Sonntag ein Spiel der Abwehrreihen. Überragend agierte dabei der Gäste-Mittelblock um Rene Junker, Simon Elicker und Timo Kaminski. Dazu war Martin Schwaderer im Tor wieder mal ein Sieggarant. Zunsweier startete gleich gut und erzielte trotz Unterzahl zwei Treffer zur 3:1-Führung. In der Folge plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. Der SVZ verwarf jedenfalls einige Male, dennoch nahm die HSG Hardt beim 4:7 (14.) eine Auszeit. Danach erhöhten die Gäste zwar auf 8:4, doch vor allem Luis Kaul aufseiten der Gastgeber drehte nun auf - schnell war der Anschluss zum 8:9 geschafft. Und wenig später parierte Schwaderer einen Siebenmeter. Überhaupt war es Glück, dass auch die HSG Hardt in dieser Phase einige Chancen ausließ, so konnte Zunsweier mit einer 14:11-Führung in die Kabine gehen.

Die Gäste kamen dann zu Beginn der zweiten Hälfte gut ins Spiel, ließen aber zwischen der 36. und 42. Minute erneut viele Chancen liegen. Dadurch wurde der Gegner etwas aufgebaut. Doch gerade Valentin Karcher sorgte dann wieder mit schnellen Toren für einen beruhigenden Vorsprung beim 22:19 - und den Rest erledigte die starke Abwehr. Letztlich fuhr der SV Zunsweier einen sicheren 28:22-Sieg ein und freut sich nun auf das Heimspiel am Samstag (20 Uhr) gegen den BSV Phönix Sinzheim II.

Hardt - Zunsweier 22:28 (11:14)
Hardt: Kaul 4, Volz 3, Frietsch 6/5, Ganz, Berndt 3, Martin 2, Jenc, Hofmann 1, Hettel 2, Wild 1, Hartmann, Rausch.
Zunsweier: Möschle, Schwaderer; Knoll, Duregger, Elicker 6/1, Karcher 15/4, Oberle 3, Kaminski 2, Feißt 1, Junker, Ehmüller, Meier 1.

 

SVZ II erkämpft nach 8-Tore-Rückstand noch ein Unentschieden
Am Samstag musste die Mannschaft von Jo Huber bei der SG Scutro III, eines der stärksten Rückrundenteams antreten. Die Frage war, ob die Jungs auch weiterhin an die zuletzt erfolgreichen Wochen anknüpfen und gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner bestehen können. Zunächst sah es nicht danach aus, denn die Abwehr wies eklatante Lücken auf. So war es für die Hausherren ein Leichtes, unsere Abwehr immer wieder zu umspielen. In der 5. Minute nahm dann Trainer Jo Huber die erste Auszeit, um die Mannschaft wachzurütteln, allerdings vorerst ohne Erfolg. So stand es in der 9. Minute 8:1 für die SG Scutro III, da der SVZ II auch die wenigen Chancen, die sich boten, nicht nutzen konnte. Erst kurz vor der Pause konnte Zunsweier, meist durch Tore von Domi Schwarz, bis auf fünf Tore herankommen zum 18:13-Halbzeitstand.
Halbzeit zwei, alles auf Anfang. Zunsweier kam besser aus der Kabine, stand hinten stabiler und konnte durch die bessere Mentalität Tor um Tor aufschließen. Fabian Brückner traf mit seinem 5. Tor zum zwischenzeitlichen 22:20. Während dieser guten Phase konnten leider zwei gute Chancen zum vorzeitigen Ausgleich nicht verwertet werden. Sieben Minuten vor Schluss nahmen beide Trainer die letzte Auszeit. Für Scutro war es das Ziel, möglichst viel Zeit von der Uhr zu nehmen, für Zunsweier drei schnelle Tore zu erzwingen. Und so kam es auch: Erst ein wichtiges Tor im Angriff und dann zwei schnelle Ballgewinne in der Abwehr mit anschließenden erfolgreichen Tempogegenstößen durch Marius Pfundstein (insgesamt 4 Tore) und Sandro Stürzel (1 Tor). Mit 25:25 trennten sich die Mannschaften nach einer sehr starken Mannschaftsleistung von Zunsweier in Hälfte zwei.
Wir bedanken uns bei den mitgereisten Zuschauern und freuen uns auf eure Unterstützung im nächsten Heimspiel am 9. April gegen den Tabellenersten aus Schutterwald im Topspiel der Kreisklasse A. Das Spiel wird um 17:45 Uhr angepfiffen.

SG Scutro III - SV Zunsweier II 25:25 (18:13)
Zunsweier: Max Mild, Sandro Stürzel 1, Dominik Schwarz 5, Marius Pfundstein 4, Max Faller 1, Jo Huber 2, Maximilian Huber 4, Louis Huber 2, Fabian Brückner 5, Dirk Weghaupt 1, Luis Hechinger

SVZ steht vor schwerem Auswärtsspiel

Am kommenden Sonntag findet das nächste Spiel des SV Zunsweier statt. Dabei trifft man auswärts auf die Mannschaft der HSG Hardt. Der SVZ steht aktuell mit 8:4-Punkten an der Tabellenspitze der Landesliga-Abstiegsrunde, die HSG Hardt belegt den 4. Platz mit 6:6 Punkten. In der Tabelle gibt es ein Kopf-an-Kopf Rennen. Somit könnte sich die Platzierung nach einem Wochenende bereits komplett ändern. Gerade deshalb ist das kommende Spiel sehr wichtig für den SVZ, da man mit einem Sieg die Position an der Spitze stärken kann und Abstand zu den nachfolgenden Mannschaften gewinnt. Jedoch wird Hardt die Punkte nicht so einfach aus der Hand geben, gerade weil die HSG das letzte Spiel in Ringsheim deutlich verloren hat und damit unter Zugzwang ist.

Die HSG stellt eine sehr solide, körperlich starke 6:0-Abwehr, spielt danach einen schnellen Handball nach vorne und verfügt über einen sehr starken Rückraum und ein gutes Kreisspiel. Ziel des SVZ wird es daher sein, das Tempospiel der HSG zu unterbunden und eine stabile Abwehr dem starken Rückraum der HSG entgegenzustellen. Auf dieser Basis kann dann der SVZ wie gewohnt mit einer schnellen, zweiten Phase kontern. Da in der Halle in Hardt, wie auch beim letzten Spiel in Sinzheim, Harzverbot gilt, wird es für das Team um Trainer Nico Vollmer wichtig sein, ein starkes Positionsspiel zu zeigen. Auf die Rückraumwürfe kann man sich in diesem Spiel nicht verlassen. Wenn es die Mannschaft schafft, die Leistung des vergangenen Spiels in Sinzheim erneut abzurufen, dann kann man auch ohne Harz auf was Zählbares hoffen.

Noch ist nicht klar, ob alle Spieler bis Sonntag rechtzeitig fit werden. Definitiv fehlen wird Kreisläufer Sven Heuberger, der nach dem Kreuzbandriss im Heimspiel gegen Rastatt lange Zeit ausfallen wird. Wir wünschen gute Besserung. Angepfiffen wird das Spiel am Sonntag um 17 Uhr in der Mehrzweckhalle in Bietigheim.

               

Sven Heuberger hat sich im Heimspiel gegen Rastatt einen Kreuzbandriss zugezogen und wird dem SVZ damit lange Zeit fehlen. Foto: Andreas Bauch

 

SVZ II will in Erfolgsspur bleiben

Am Samstag bestreitet unsere Reserve das nächste Rundenspiel. Der SV Zunsweier II (2. Tabellenplatz 25:7 Punkte) trifft auswärts auf die SG Scutro III (4. Tabellenplatz, 23:13 Punkte). Nach einer bisher sehr soliden Rückrunde kann der SVZ II am kommenden Wochenende zeigen, dass man den 2. Tabellenplatz halten will. Beim Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden. Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr in der Offohalle Friesenheim-Schuttern.

Louis Huber und der SVZ II wollen den 2. Tabellenplatz verteidigen. Foto: Andreas Bauch

 

Mehrzweckhalle Bietigheim

Sonntag, 17.00 Uhr: HSG Hardt - SV Zunsweier

Offohalle Friesenheim-Schuttern

Samstag, 18.00 Uhr: SG Scutro 3 - SV Zunsweier 2

Herbert-Adam-Halle Neuried-Altenheim

Samstag, 11.00 Uhr: SG Otten/Alten - JSG ZEGO weibl. E

Samstag, 13.50 Uhr: SG Otten/Alten - JSG ZEGO weibl. D

Samstag, 15.20 Uhr: SG Otten/Alten - JSG ZEGO männl. D

Samstag, 18.20 Uhr: SG Otten/Alten 2 - JSG ZEGO männl. C

Hanauerlandhalle Willstätt

Samstag, 13.00 Uhr: HSG Hanauerl. 2 - JSG ZEGO männl. E

Mauerfeldhalle Lahr

Samstag, 16.00 Uhr: SG Scutro 2 - JSG ZEGO weibl. C

Souveräner Heimerfolg für den SVZ2
In heimischer Hallen ging es für die Jungs der zweiten Mannschaft gegen den Tabellen 6ten des TuS Ottenheim2.
Die ersatzgeschwächten Gäste liefen von Anfang an einer gut aufgelegten Zunsweirer Mannschaft hinterher, so kam es, dass Jo Hubers Männer über ein 4:2 (14.) bis zum Stand 12:5(23.) sich einen komfortablen Vorsprung herausspielen konnten. Dies war vor allem einer, durch die ganze Partie kompakt stehenden, Abwehr zu verdanken, die die Gäste immer wieder zu Fehlern zwang. Offensiv fanden die Akteure um Domi Schwarz und Maximilian Huber, beide mit 6Toren, immer wieder gute Lösungen um die Gästeabwehr zu überspielen. Auch Matteo Meier konnte durch clevere Anspiele immer wieder ins Spiel gebracht werden und erzielte 5 Tore. Zum Ende hin konnte Ottenheim den Personalmangel nicht mehr durch Fitness wett machen und erlaubte so  Jo Hubers Männern durch Gegenstöße zu einfachen Treffern zu kommen.
Das kam Marius Pfundstein zu gute, der nach Verletzung wieder komplett fit mitwirken konnte und 5 Tore beisteuerte.
Somit endete ein ungefährdeter Sieg für unsere 2te 28:20.
Wir bedanken uns für die zahlreichen Zuschauer und freuen uns aufs nächste Mal!

Die Spiele am kommenden Wochenende

Sporthalle Zunsweier

Sonntag, 13.00 Uhr: JSG ZEGO männl. B - JSG Ob. Kinzig.

Sonntag, 15.00 Uhr: JSG ZEGO männl. C - SG Scutro

Sonntag, 17.00 Uhr: SV Zunsweier II - TuS Ottenheim II

Otto-Kempf-Sporthalle Elgersweier

Freitag, 20.15 Uhr: JSG ZEGO weibl. A - SV Stg. Kickers

Brumatthalle Ohlsbach

Samstag, 10.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. C - SG Scutro

Kinzigtalhalle Gengenbach

Sonntag, 12.00 Uhr: JSG ZEGO männl. E - SG Gutach/Wolf

Sonntag, 13.30 Uhr: JSG ZEGO männl. D - TuS Schutterwald

SV Zunsweier zeigt beim Sieg in Sinzheim beste Saisonleistung

Handball-Landesligist SV Zunsweier bleibt in der Abstiegsrunde weiterhin erfolgreich. Mit 33:28 (17:11) feierte das Team von Trainer Nico Vollmer am Sonntag beim BSV Phönix Sinzheim II mit der besten Saisonleistung den zweiten Sieg und belegt nun mit insgesamt 8:4 Zählern Rang eins – punktgleich mit der HR Rastatt/Niederbühl. Zwar lag der SVZ zunächst mit 1:3 in Rückstand, doch ab der 5:4-Führung bestimmten die Gäste das Spiel. Torjäger Valentin Karcher stand dabei symptomatisch für den Auftritt von Zunsweier. Beim 3:3 übertrat er beim Siebenmeterwurf, danach war er nicht mehr zu stoppen. 17/7 Treffer standen am Ende auf seinem Konto. Ab der zehnten Minute standen die Gäste jedenfalls sehr sicher in der Abwehr  und agierten im Angriff mit einem schnellen Spiel von hinten heraus. So musste Sinzheim bereits beim 6:9 nach 15 Minuten eine Auszeit nehmen. Schon zur Pause führte Zunsweier klar mit 17:11.

Zu Beginn von Durchgang zwei machten die Gastgeber zwar kurz Alarm (14:18), doch der SVZ konnte schnell wieder den Faden aus der ersten Hälfte aufnehmen. So war auch eine Abwehrumstellung bei Sinzheim letztlich keine große Herausforderung. Mit 33:28 behielt Zunsweier klar die Oberhand. Obwohl die Gastgeber mit Torwart Max Zimmer sowie Eike Rumpf und Valeri Kirschner drei Spieler aus dem Kader ersten Mannschaft aufboten, konnten sie Zunsweier letztlich nicht wirklich gefährlich werden. Das lag aber auch daran, dass die Gäste zum einen mit dem Harzverbot sehr gut zurechtkamen und zudem ohne größere Einbrüche konsequent agierten. Nach einem spielfreien Wochenende geht es nun am 3. April zur HSG Hardt.

Sinzheim II – Zunsweier 28:33 (11:17)

Sinzheim II: Zimmer, Fuchs; K. Walter, Richter 4, Kirschner 4, F. Rumpf, D. Walter 3, E. Rumpf 3, Krumbacher, Konrad, Eisele 4, Roatti 2, Müller 8/4.

Zunsweier: Möschle, Schwaderer; Knoll, Duregger 1, Vollmer, Elicker 3, Karcher 17/7, Oberle 5, Kaminski 2, Feißt, Junker 1, Ehmüller 2, Meier 2.

SVZ 2 gewinnt erneut!
Auswärts ging es für unsere Jungs am Sonntag  gegen die SG Gutach/Wolfach 2. Der SVZ gewann knapp mit 31:30.

Das Spiel gestaltete sich in den ersten Minuten sehr ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich wesentlich absetzen.

Es ging hin und her. Die Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch in einem sehr offensiv geprägten Spiel.

Dominik Schwarz stach in den ersten Minuten heraus, mit seinen 5 Toren in der Anfangsphase legte er den Grundstein für seine gute Vorstellung mit 9 Toren.
Die erste Halbzeit endete gerechterweise mit 16:16 nachdem unsere Jungs sich kurzzeitig eine 2 Tore Führung herausgearbeitet hatten.
Der Start in zweiten Halbzeit gelang der Mannschaft von Jo Huber besser. Die Abwehr blieb standhaft und vorne wurden die Chancen meist genutzt.

Maximilian Huber gab in dieser Phase durch seine Abwehr- und Angriffsleistung die nötige Stabilität und man konnte sich durch den stärkeren Willen

der ganzen Mannschaft bis zur 35. Minute mit 4 Toren (16:20) absetzen. Diese Führung wurde dann bis zum Ende mit viel harter Arbeit ins Ziel gerettet.
Nächsten Sonntag steht nach zuletzt mehreren Auswärtspartien dann das nächste Heimspiel gegen den TuS Ottenheim2 an. Das Spiel wird um 17.00 in der

Zunsarena angepfiffen. Mit einem Sieg könnte unsere Zweite Mannschaft den hervorragenden zweiten Platz in der Tabelle der Kreisklasse A untermauern.

Kommt vorbei und unterstützt unser Team.

SV Zunsweier: Max Mild, Luis Hechinger, Sebastian Simon 2, Marius Pfundstein, Dominik Schwarz 9, Johannes Huber 2, Max Faller 6/4, Frederik Heidt 1

Maximilian Huber 7, Louis Huber 1/1, Fabian Brückner 1, Dirk Weghaupt 2

SVZ muss in Sinzheim antrete

Nach dem gelungenen Start in die Rückrunde muss der SV Zunsweier am kommenden Sonntag um 15 Uhr auswärts beim BSV Sinzheim II antreten. Der SVZ belegt aktuell den 2. Tabellenplatz (6:4 Punkte), der BSV Sinzheim II liegt auf dem 6. Tabellenplatz (3:7 Punkte). Betrachtet man die Tabelle, so könnte man denken, dass der SV Zunsweier der klare Favorit für die nächste Partie ist. Doch der SVZ ist gewarnt, denn am vergangenen Wochenende konnte Sinzheim II mit einem klaren 24:17 Heimsieg über den TuS Altenheim II ein Ausrufezeichen setzen. Dabei waren auch Spieler der 1. Mannschaft im Einsatz, um die letzte Chance zum Nichtabstieg zu ergreifen. Erschwerend kommt hinzu, dass in der Fremersberghalle in Sinzheim Harzverbot gilt. Für das Team von Trainer Nico Vollmer ist jedoch eines klar: Am vergangenen Wochenende wurden zwar zwei Punkte erzielt, jedoch war die Leistung noch deutlich ausbaubar. Am Sonntag wird es garantiert nötig sein, dass die Mannschaft zu Hochtouren aufläuft, da man dem BSV Sinzheim II mit vollem Einsatz entgegentreten muss. Da sich Sven Heuberger im letzten Spiel leider am Knie verletzt hat, muss Nico Vollmer hierfür eine Alternative suchen. Beide Mannschaften treffen am Sonntag erstmals aufeinander.  Nico Vollmer hat den Gegner am vergangenen Wochenende beobachtet. Sinzheim stellt eine sehr aggressive 6:0 Abwehr und ist sehr beweglich mit einem starken Torwart dahinter. Doch der SVZ muss in erster Linie auf sich selbst schauen und insbesondere seine Chancen deutlich besser verwerten als im letzten Spiel. Über eine gute Abwehr muss man den Ball schnell nach vorne tragen und dann sicher verwerten trotz Harzverbot, und natürlich einen kühlen Kopf bewahren. Anpfiff ist am Sonntag um 15.00 Uhr in der Fremersberghalle in Sinzheim. Der SVZ hofft dabei wieder auf die lautstarke Unterstützung seiner treuen Anhänger.

 

Nach einer Woche Pause findet auch das nächste Spiel unserer Reserve statt. Der SVZ II spielt  auswärts bei der SG Gutach/Wolfach II. Zunsweier belegt aktuell den 2. Tabellenplatz mit 21:7 Punkten, die SG Gutach/Wolfach den 7. Platz mit 12:14 Punkten. Im Hinspiel konnte der SVZ II dem Gegner schon zeigen, was die Mannschaft auf dem Kasten hat. Wenn die Mannschaft aus Zunsweier die gleiche Leistung auch im Rückspiel abrufen kann, dann kann man sicherlich mit einem spannenden Spiel rechnen.

 

Fremersberghalle Sinzheim

Sonntag, 15.00 Uhr: SV Zunsweier - BSV Phoenix Sinzheim II

Sporthalle Realschule Wolfach

Samstag, 14.10 Uhr: SG Gutach/Wolfach - JSG ZEGO weibl. C

Sonntag, 14.10 Uhr: SG Gutach/Wolfach - JSG ZEGO weibl. B

Sonntag, 16.00 Uhr: SG Gutach/Wolfach II - SV Zunsweier II

Rundsporthalle Waiblingen

Sonntag, 12.45 Uhr: Vfl Waiblingen - JSG ZEGO weibl. A

Brumatthalle Ohlsbach

Samstag, 16.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. D - JSG Ob. Kinzig.

SV Zunsweier startet mit Heimsieg

Handball-Landesligist SV Zunsweier ist am Sonntag erfolgreich in die Abstiegsrunde gestartet. In eigener Halle gab es gegen die HR Rastatt/Niederbühl, die nur einen Minuspunkt aus der Vorrunde mitgenommen hatte, einen 25:19 (15:9)-Erfolg. Allerdings waren die Gäste stark ersatzgeschwächt angetreten. So fehlte Toptorschütze Andreas Fahrländer ebenso wie Marco Djuric, der für seine Tätlichkeit im Spiel gegen die SG Ottersweier/Großweier eine Sperre von sechs Begegnungen erhalten hatte.

Nach der Spielpause begann der SV Zunsweier zunächst unsicher. Die Schützlinge von Trainer Nico Vollmer machten sich das Leben selbst schwer, in dem sie zu viele Fehlwürfe und technische Fehler produzierten. Nach einer gewissen Abtastphase agierte Zunsweier dann von hinten heraus schneller, und vorne trafen Simon Elicker und Valentin Karcher. Ab dem 5:4 kam der SVZ besser ins Spiel und erhöhte auf 8:5, ehe die Gäste eine Auszeit nahmen. Doch danach wurde auch die SVZ-Abwehr aggressiver. Über 12:6 (23.) kamen die Gastgeber zu einer bereits komfortablen 15:9-Pausenführung, die Simon Elicker mit einem direkt verwandelten Freiwurf zementierte.

Angesichts des Leistungsunterschieds plätscherte die Partie in der zweiten Hälfte dann etwas dahin. Der SV Zunsweier machte jedenfalls in der Folge zu wenig aus seinen Möglichkeiten, schoss zudem Gäste-Torwart Andreas Steinhardt regelrecht warm. So stand am Ende ein 25:19-Erfolg, der aus Sicht der Gastgeber weit höher ausfallen hätte müssen. 19 Gegentore waren okay, doch angesichts der eingeschränkten personellen Möglichkeiten der HR Rastatt/Niederbühl hätte man gerade im Angriff mehr daraus machen müssen.

Bitter ging die Partie zudem für Sven Heuberger zu Ende. Er verletzte sich nach 40 Minuten am Knie und musste erst mal zur Untersuchung ins Klinikum.

Der SV Zunsweier belegt nun mit 6:4 Punkten den zweiten Tabellenplatz in der Abstiegsrunde und muss am kommenden Sonntag (15 Uhr) beim BSV Phönix Sinzheim II antreten.

Zunsweier - Rastatt/Niederbühl 25:19 (15:9)

Zunsweier: Möschle, Schwaderer; Duregger, Heuberger 2, Vollmer, Elicker 7, Karcher 7, Heidt 1, Oberle 6, Kaminski 1, Feißt 1, Junker, Ehmüller.
Rastatt/Niederbühl: Steinhardt; Kühn 1, Hänel 2, Bertrand, Eisele 4/2, Dill, Pistor 5/1, Pütsch 5, Djuric 2, Rauber.

SVZ startet mit einem Heimspiel in die Abstiegsrunde

Am kommenden Sonntag beginnt für den SV Zunsweier die Rückrunde der Landesliga mit einem Heimspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer der Abstiegsrunde, die HR Rastatt/Niederbühl. Die Mannschaften haben die Punkte aus der Hinrunde gegen die Gegner mitgenommen, die mit in die Abstiegsrunde gegangen sind. In der Rückrunde spielt der SVZ nun gegen die Vereine aus dem Bezirk Rastatt. Dadurch hat die HR Rastatt/Niederbühl aktuell ein Punkteverhältnis von 7:1 Punkten. Da der SVZ gegen den TuS Ringsheim und gegen den TuS Altenheim 2 jeweils einen Sieg und eine Niederlage erzielt hat, beginnt der SV Zunsweier die Rückrunde mit einem Punkteverhältnis von 4:4 Punkten und belegt aktuell den 3. Tabellenplatz.

Der SVZ hat in der Hinrunde nur um einen Punkt die Aufstiegsrunde verpasst und muss nun in der Abstiegsrunde den Klassenerhalt sichern. Von den sechs Mannschaften in der Abstiegsrunde können bis zu vier Teams absteigen, das hängt von den Absteigern aus der Oberliga ab. Aus diesem Grund muss der SV Zunsweier direkt ab dem ersten Spieltag volle Leistung zeigen. Mit einem guten Auftakt in die Rückrunde will sich der SVZ frühzeitig auf die oberen Tabellenplätze vorkämpfen.

Nach einer mehrwöchigen Pause geht der SVZ mit neuem Schwung die kommenden Spiele an. Allerdings haben Verletzungen und Krankheiten in der Pause dafür gesorgt, dass nicht optimal trainiert werden konnte und auch fürs Wochenende ist die Aufstellung noch nicht klar. Zunsweier trifft auf einen sehr ausgeglichenen Gegner, der seinen Topschützen auf halblinks hat. Aber der SVZ muss vor allem auf sich selbst schauen, eine stabile Abwehr stellen und dem Gegner wenig Freiraum geben. Darauf muss wieder ein schnelles Angriffsspiel nach vorne aufgebaut werden.

Für den Klassenerhalt wird es wichtig sein, dass man in der Rückrunde früh die Punkte holt, damit der Druck nicht noch größer wird. Daher ist es wichtig, dass man schon im ersten Spiel mit voller Konzentration antritt. Anpfiff ist am Sonntag um 17.00 Uhr in der Sporthalle in Zunsweier. Das Team hofft dabei wieder auf die lautstarke Unterstützung seiner Fans. In der Halle gilt 3G und FFP2-Maskenpflicht.

Luis Oberle und der SVZ wollen mit einem Heimsieg wichtige Punkte einfahren.

Foto: Andreas Bauch

 

Sporthalle Zunsweier

Sonntag, 13.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. D - SG Gutach/Wolfach

Sonntag, 14.45 Uhr: JSG ZEGO weibl. A2 - SG Scutro

Sonntag, 17.00 Uhr: SV Zunsweier - HR Rastatt/Niederbühl

Otto-Kempf-Sporthalle Elgersweier

Samstag, 10.00 Uhr: JSG ZEGO männl. C - SG Otten/Alten 2

Samstag, 11.00 Uhr: JSG ZEGO männl. D - SG Gutach/Wolfach

Samstag, 12.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. C - SG Meiß./Nonn.

Sonntag, 12.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. A - SV Stg. Kickers

Sporthalle Meißenheim

Samstag, 12.45 Uhr: SG Meiß/Nonn - JSG ZEGO männl. B

Rossbergsporthalle St. Georgen/Schwarzwald

Samstag, 16.00 Uhr: TV St. Georgen - JSG ZEGO weibl. B

Sporthalle Seelbach

Samstag, 11.30 Uhr: HSG Ortenau Süd - JSG ZEGO weibl. E

Weiterer Auswärtssieg des SVZ II

Mit fünf Siegen in Folge im Gepäck wurde der SVZ II am Samstag bei der heimstarken HSG Hanauerland III empfangen. Anfänglich starteten die Hausherren besser ins Spiel und konnten 4:1 in Führung gehen. Dies jedoch war ab der 12. Minute die letzte Führung. Ab diesem Zeitpunkt war die Mannschaft von Jo Huber voll im Spiel und Max Mild konnte durch zwei gute Paraden die Wende einleiten. Die Abwehr stand sehr stabil und zwang die Gegner immer wieder zu Fehlern. Vorne agierte man sehr konzentriert, vor allem Fredo Heidt konnte seine Chancen nutzen und erzielte insgesamt 6 Tore. Zur Halbzeit stand es 8:11. In Durchgang zwei konnte Zunsweier die konzentrierte Leistung beibehalten und ließ am Sieg keine Zweifel aufkommen. Trotz allem war das Spiel in der zweiten Halbzeit von vielen Fouls, nicht gegebenen Zeitstrafen und Aufregung auf beiden Seiten geprägt. Dirk Weghaupt setzte nach gutem Kreisanspiel von Domi Schwarz den Schlusspunkt zum 20:26 und damit konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Nun heißt es die konzentrierte Leistung auch in den nächsten Spielen abzurufen. Vielen Dank an alle Zuschauer und Mitgereisten. Bis zum nächsten Mal!

Fredo Heidt erzielte 6 Tore beim sechsten Sieg in Folge des SVZ II. Foto: Andreas Bauch

HSG Hanauerland III – SV Zunsweier II 20:26 (9:11)

SV Zunsweier: Max Mild, Sandro Stürzel 1, Dominik Schwarz 2, Johannes Huber 2, Max Faller 3, Frederik Heidt  6, Maximilian Huber 2, Louis Huber 5/4, Fabian Brückner 1, Jonas Zapf 3, Dirk Weghaupt 1

Vorschau aufs kommende Wochenende

Da die Abstiegsrunde der Landesliga noch nicht begonnen hat, hat die Mannschaft des SV Zunsweier am kommenden Wochenende nochmals spielfrei.

Nach der Fastnachtspause bestreitet der SVZ 2 am Samstag bei der HSG Hanauerland 3 das nächste Spiel. Die HSG Hanauerland 3 belegt aktuell den 9. Tabellenplatz (9:17 Punkte). Der SVZ  2 ist seit dem vergangenen Wochenende auf dem 2. Tabellenplatz (19:7 Punkte), nun gilt es, die Punkte am Samstag mit nach Hause zu nehmen und die Platzierung zu halten. Der Anpfiff findet um 18 Uhr in der KT-Arena in Kehl statt.

SVZ-Handball-News

Aktuelle Bilder in der Galerie

Vielen Dank an Andreas Bauch für die zahlreichen Aufnahmen!

Zur Galerie



Sponsoren

Besuchen Sie uns auf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.