Schwaderer nagelt die Hütte zu!!!

Am Samstagabend gewann der SV Zunsweier das zweite Saisonheimspiel gegen den Landesliga-Aufsteiger Tus Nonnenweier klar mit 29:23. Maßgeblicher Faktor war dabei Martin Schwaderer, der mit einer unglaublichen Quote von 50% das Tor der Hausherren nahezu vernagelte.

Beide Teams kamen gut aus den Startlöchern. Zunsweier punktete durch sehenswerte Spielzüge und Nonnenweier kam über Einzelaktionen zum Erfolg. Mitte der ersten Hälfte führte der SVZ knapp mit 8:6. Die Gäste nahmen eine Auszeit und konnten dadurch tatsächlich in der Folge Chancen generieren, die allerdings durch den immer besser werdenden Martin Schwaderer im Gehäuse des SVZ entschärft wurden. Unter anderem gelang es ihm, alle vier Siebenmeter, die den Gästen zugesprochen wurden, zu halten. Die Abwehr der Gastgeber um den stark agierenden Rene Junker kam nun immer besser in Tritt und auch Lukas Ehmüller hatte Nonnenweiers Rückraumass Yannick Metier gut im Griff. Die Gastgeber konnten dadurch die Führung bis zur Pause auf 15:9 ausbauen.

In Hälfte zwei knüpften sämtliche Akteure an die Leistungen des ersten Durchgangs an. Der SV Zunsweier kam auch mit der nun offensiver agierenden Abwehr der Gäste zurecht und erspielte sich geduldig seine Chancen. Nach 41 Minuten war ein 22:12 Vorsprung herausgeworfen, was den SVZ veranlasste, einen Gang zurückzuschalten. Die Gäste kamen so zu einfachen Treffern, konnten aber nicht wirklich in Schlagdistanz kommen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es dem Gastgeber am Ende das Spiel mit 29:23 sicher nach Hause zu fahren. SVZ-Coach Nico Vollmer zeigte sich sichtlich zufrieden mit der starken Kollektivleistung seiner Mannschaft. Die im Vorfeld besprochene Taktik sei gut umgesetzt worden. Dabei hatte Martin Schwaderer mit 22 gehaltenen Bällen natürlich einen wesentlichen Anteil.

Am kommenden Samstag geht es im Auswärtsspiel zur HSG Ortenau Süd. Anpfiff in der Sulzberghalle in Lahr-Sulz ist um 20 Uhr. Es wäre schön, wenn möglichst viele Fans unser Team begleiten würden.

SV Zunsweier  - TuS Nonnenweier 29:23 (15:9)

SV Zunsweier: Martin Schwaderer, Luis Hechinger, Louis Huber, Philipp Duregger, Simon Elicker 5, Valentin Karcher 9/3, Sebastian Simon 5, Luis Oberle 5, Maximilian Huber, Rico Feißt 1, Rene Junker 1, Lukas Ehmüller 3, Matteo Meier

TuS Nonnenweier: Haag, Oberle, M. Hug 4, B. Hug 5, Frenk 5, Schätzle, Link, S. Hug, Stahl 5, Häß, Metier 3, Breithaupt 1, Mattes, Welle

SVZ empfängt im Heimspiel den Aufsteiger TuS Nonnenweier

Nach dem Unentschieden zum Rundenauftakt gegen die HSG Hanauerlandhat der SV Zunsweier am kommenden Wochenende erneut ein Heimspiel und empfängt den Landesliga-Aufsteiger TuS Nonnenweier, der am ersten Spieltag gleich mit einem Überraschungserfolg über den ASV Ottenhöfen gestartet ist.
Das letzte Spiel des SVZ war durch zwei gegensätzliche Phasen geprägt. Einerseits konnte sich die Mannschaft von Nico Vollmer durch eine starke Abwehr und ein schnelles Tempospiel einen Vorsprung erarbeiten, gab diesen dann schlussendlich durch technische Fehler und Abspielfehler doch noch aus der Hand. Für das kommende Spiel wird es wichtig sein, dass man die kompletten 60 Minuten einen kühlen Kopf behält. Nur so können die technischen Fehler verhindert werden und man kann den hart erarbeiteten Vorsprung weiter beibehalten.
Beim TuS Nonnenweier handelt es sich um einen alten Bekannten. Beide Mannschaften trafen schon des Öfteren in der Bezirksklasse aufeinander und kennen sich somit gut. Der TuS hat einige Neuzugänge, wodurch der Angriff verstärkt wurde. Aber insbesondere die Abwehr der Gäste ist stark. Die Aufgabe des SVZ wird darin bestehen, diese zu überwinden.Genau deswegen wird es wichtig sein, dass der SV Zunsweier am Samstag zusammensteht und ebenfalls eine solide Abwehr stellt. Somit hilft man dem Tormann und kann gleichzeitig wieder das schnelle Spiel nach vorne aufbauen.Der Kader für das Wochenende ist unverändert zu letzter Woche. Es fehlen weiterhin Sven Heuberger, Matteo Meier und Lars Möschle.Trainer Nico Vollmer ist aber zuversichtlich: „Wir müssen an die Top-Leistung von letzter Woche anknüpfen und die Fehler vermeiden. Ziel wird es sein, 60 Minuten komplett bei der Sache zu sein. Dann können wir auch die Punkte in der eigenen Halle behalten.“
Angepfiffen wird das Spiel am Samstagabend um 19.30 Uhr in der Sporthalle in Zunsweier. Der SVZ hofft hierbei wieder auf die lautstarke Unterstützung seiner Fans.
Am Samstag gibt es im Foyer Oktoberfestbier und Weißwürste mit Brezeln. Kommen Sie vorbei und verbringen Sie einen schönen Abend im Kreise des SVZ.

die Spiele am kommenden Wochenende

Sporthalle Zunsweier
Samstag, 17.30 Uhr: JSG ZEGO männl. D – HSG Renchtal
Samstag, 19.30 Uhr: SV Zunsweier – TuS Nonnenweier
Schwarzwaldhalle Zell-Unterhamersbach
Samstag, 11.20 Uhr: TuS Altenheim – JSG ZEGO männl. E
Samstag, 12.50 Uhr: TuS Altenheim – JSG ZEGO weibl. D
Samstag, 14.20 Uhr: TuS Altenheim 2 – JSG ZEGO männl. C
Sonntag, 10.40 Uhr: TuS Altenheim 2 – JSG ZEGO männl. E
Sonntag, 13.40 Uhr: TuS Altenheim – JSG ZEGO weibl. C
Sonntag, 15.20 Uhr: TuS Altenheim – JSG ZEGO weibl. B

SVZ II verliert zum Saisonauftakt

Stark begonnen, aber stark nachgelassen hat unsere 2. Mannschaft am Samstagabend beimBezirkklasse-Absteiger aus Unterharmersbach.Nach dem Anpfiff starteten unsere Jungs stark, konnten bis in die 20. Minute das Spiel sehr ausgeglichen gestalten und führten in dieser Phase die meiste Zeit mit einem Tor. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Mannschaft von Co-Trainer Fabian Brückner dem Absteiger mindestens gewachsen. Jedoch drehte dies daraufhin und die altbekannte Abschlussschwäche aus den letzten Jahren war wieder eklatant zu spüren. Spielerisch hielten die Jungs um Sebastian Schmelz und Domi Schwarz dagegen. Lediglich die letzte Aktion im Angriff konnte nicht verwertet werden. So stand es zur Halbzeit 13:9.
In der zweiten Halbzeit war für die Zuschauer ein unverändertes Bild zu sehen.
Zunsweier hielt spielerisch mit, verwertete aber die sich bietenden Chancen nicht. So konnte Unterharmersbach ab der 39. Minute einen 6-Tore-Vorsprung verwalten. Zunsweier ging im Angriff Risiko und lief dementsprechend immer öfter gegnerischen Tempogegenstößen hinterher.So kam unsere 2. Mannschaft nicht mehr entscheidend heran und verlor das Spiel mit 21:26.Zusammenfassend zeigte der SVZ II in der Abwehr eine stabile Leistung, im Angriff ist für die Mannschaft und das Trainerteam noch einiges zu tun.Wir bedanken uns bei den mitgereisten Fans und freuen uns, euch auch im nächsten Spiel begrüßen zu dürfen.

 

FV Unterharmersbach – SV Zunsweier II 26:21

SVZ II:Luis Hechinger, Jaron Bayer, Luca Hilberer, Domi Schwarz 5, Enrique Dell‘Orco 3, Max Faller 1, Nico Wesselburg, Maximilian Huber 2, Sebastian Schmelz 3, Fabian Brückner 1, Jonas Zapf 4, Rafael Reichert 2

SVZ gibt Führung noch aus der Hand

Kleine Enttäuschung am Sonntagabend für den SVZ beim Saisonauftakt in der Landesliga. Mehrfach führte man gegen den Titelfavoriten HSG Hanauerland mit einem Vorsprung von sechs Toren und musste sich am Ende dann doch mit einem 27:27 (17:14) begnügen. „Vor dem Spiel hätte ich einen Punkt genommen, doch jetzt hätten es durchaus zwei sein können“, meinte SVZ-Coach Nico Vollmer. Sein Team begann mit einer starken Leistung. Gegen eine sehr aggressive Abwehr fand der Topfavorit aus dem Hanauerland keine Mittel. Und vorne ließ der SVZ den Ball laufen. Nach einer Viertelstunde führte der Gastgeber bereits mit 9:3, und Gäste-Coach Jochen Reith bat zur Auszeit. Doch auch danach hatte Zunsweier den Gegner im Griff, führte mit 14:8. Aber dann folgte eine Schwächephase, und der Gast kam zur Pause auf 14:17 heran. „Da haben wir leider die letzten sechs Minuten gepennt“, meinte Vollmer zur Pause.
In Duchgang zwei kam aber der „alte“ SV Zunsweier aufs Feld zurück. Vorne zauberten Valentin Karcher, Luis Oberle oder Simon Elicker Tempohandball vom Feinsten aufs Parkett und spielten bis zur 40. Minute eine 23:17-Führung heraus. Doch dann war der Wurm drin. Abspielfehler und technische Fehler häuften sich, und bei den Gästen traf nun immer mehr der am Ende neunfache Torschütze Dominik End. Die HSG Hanauerland bekam nun buchstäblich die zweite Luft, und spätestens ab der 27:24-Führung von Zunsweier (53.) hatten die Gäste das Spiel im Griff. Letztlich gelangen ihnen noch drei Tore zum 27:27 – wobei der Ausgleich ausgerechnet Jörn Ferber erzielte, der vergangene Saison noch das Trikot des SV Zunsweier trug.
Alles in allem durfte man sich bei den Gastgebern dennoch über eine geschlossene Mannschaftsleistung freuen, während die HSG Hanauerland vor allem von Einzelaktionen profitierte. Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) hat der SVZ gleich das nächste Heimspiel gegen den TuS Nonnenweier, der sich zum Auftakt gegen den ASV Ottenhöfen durchsetzen konnte.


Zunsweier – Hanauerland 27:27 (17:14)
SV Zunsweier: Schwaderer, Wolf; L. Huber 1, Duregger, Brückner, Elicker 7, Karcher 10/3, Oberle 7, M. Huber, Feißt 1, Junker, Ehmüller 1.
HSG Hanauerland: Sturm, Boehrer; Fessler 2, Bechtold 3, Barisas, Mild, Poß, Daul 5, Ferber 2, End 9, Schlampp, Baehr 1, Reith 5.

SVZ startet gegen Top-Favorit HSG Hanauerland

Am kommenden Wochenende ist es soweit, endlich wird wieder Handball gespielt!

Unsere 1. Mannschaft startet dabei mit einem Heimspiel gegen die HSG Hanauerland.Die Vorbereitung des SV Zunsweier begann etwas durchwachsen, da viele Spieler urlaubsbedingt fehlten und dadurch die Trainingsmöglichkeiteneingeschränkt waren. Dennoch hat sich das Team gegen Ende hin gefunden und man konnte in den Testspielen zeigen, wozu die Mannschaft fähig ist, wenn alle dabei sind.

Der Kader für das Wochenende ist bis auf die Position des Kreisläufers (durch den langfristigen Ausfall von Sven Heuberger) gut besetzt. Somit tritt der SVZ dem Gegner aus dem Hanauerland fast mit voller Stärke entgegen.Bei der HSG handelt es sich um einen Top-Favoriten. Die Mannschaft besitzt einen starken Kader, bei dem alle Positionen top besetzt sind.Da man direkt auf einen sehr starken Gegner trifft, ist eins gewiss: Der SVZ hat am Wochenende nichts zu verlieren! Darum wird es für die Mannschaft wichtig sein, geschlossen als Team aufzutreten und gemeinsam eine solide Abwehr zu stellen. Auf einer dichten Abwehr kann dann der gewohnte, schnelle Handball nach vorne aufgebaut werden.Und wer weiß, wenn das Team am Wochenende zusammensteht und jeder für jeden kämpft, könnte man direkt einen Favoriten am ersten Spieltag ärgern. Angepfiffen wird das Spiel am Sonntag um 17:00 Uhr in der Sporthalle in Zunsweier.

 

Hinten von links: Betreuer Stefan Huber, Rico Feißt, Louis Huber, Maximilian Huber, Simon Elicker, Luis Oberle, Trainer Nico Vollmer

Mittlere Reihe von links: Abteilungsleiterin Monika Berger, Sven Heuberger, Valentin Karcher, Lars Möschle, Philipp Duregger, Sebastian Simon, Betreuer Moritz Beck

Vorne von links: Fabian Brückner, Martin Schwaderer, Johannes Wolf, Lukas Ehmüller

Auf dem Foto fehlen: Rene Junker, Louis Hechinger,Matteo Meier, Jonas Zapf

die 2. Mannschaft startet in die Runde

Bereits am Samstag bestreitet unsere Reserve ihr erstes Saisonspiel. Dabei trifft der SV Zunsweier II auswärts auf den Bezirksklassen-Absteiger FV Unterharmersbach. Da unsere 2. Mannschaft die vergangene Runde auf einer Spitzenposition abschließen konnte, wird es diese Saison ganz klar das Ziel sein, an diese Leistung anzuknüpfen und darauf aufzubauen.Wenn das Team wie gewohnt zusammenspielt, kann man sich auf ein spannendes Spiel am Wochenende freuen.Anpfiff ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Schwarzwaldhalle in Unterharmersbach.

 

Hinten von links: Trainer Johannes Huber, Dirk Weghaupt, Lars Möschle, Max Faller, Dominik Schwarz, Frederik Heidt

Vorne von links: Sebastian Simon, Nico Wesselburg, Raphael Reichert, Enrique Dell Orco, Fabian Brüderle

Es fehlen: Louis Hechinger, Louis Huber, Jaron Bayer, Max Mild, Luca Hilberer, Florian Streif, Sebastian Schmelz, Jonas Zapf, Co-Trainer Fabian Brückner

Mitgliederversammlung SVZ-Handballabteilung am 21.06.2022

Zur Mitgliederversammlung der Abt. Handball laden wir alle Mitglieder herzlich auf Dienstag, den 21. Juni um 19.30 Uhr ins Foyer der Sporthalle ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Eröffnung der Versammlung 
  2. Bericht Seniorenabteilung
  3. Bericht Jugendabteilung
  4. Kassenbericht
  5. Wahl der Abteilungsführung (Abteilungsleiter und Stellvertreter, Kassenwart, Jugendleitung)
  6. Veranstaltungen
  7. Wünsche und Anträge

Monika Berger

Abteilungsleiterin Handball