SV Zunsweier verliert das Derby unglücklich

Im Derby beim Nachbarn Hedos Elgersweier II musste sich der SV Zunsweier nach einer 16:12-Pausenführung am Ende knapp mit 29:30 geschlagen geben. Unglücklich deshalb, weil Timo Kaminski in der Schlussminute einen Siebenmeter an den Pfosten setzte und so den verdienten Ausgleich vergab. Nach schnellem 2:4-Rückstand fing sich der SVZ, der auf den kranken Top-Torschützen Valentin Karcher im Derby verzichten musste, und ging nach einem 9:1-Lauf mit 11:5 in Führung. Dennis Haas und Timo Kaminski kurbelten das Angriffsspiel des SVZ an und die Abwehr stand in dieser Phase hervorragend. Doch kurz vor der Pause verletzte sich Spielmacher Dennis Haas an der Schulter und konnte nicht mehr weiterspielen. Zu Beginn der zweiten Hälfte setzte das SVZ-Trainerteam auf die jungen Spieler, doch diese hatten gegen eine nun sehr körperbetonte Hedos-Abwehr nichts zu bestellen. Innerhalb einer Viertelstunde hatte Hedos den Spieß umgedreht und ging mit 23:22 in Führung.
Als dann auch noch Fabian Brückner mit Achillessehnenriss verletzt ausschied, schienen dem SVZ die Felle endgültig davonzuschwimmen. Aber die Routiniers Oliver Pfeiffer und Timo Kaminski nahmen nun das Heft in die Hand und hielten den SVZ im Spiel. Doch genau Timo Kaminski war am Ende der Unglücksrabe als er fast mit dem Schlusspfiff den Siebenmeter an den Pfosten setzte und so einen mehr als verdienten Punktgewinn für den SVZ vergab.

Elgersweier II – Zunsweier 30:29 (12:16)
Elgersweier II: Wild, Lothspeich, Weißkopf 10/5, Gauglitz, Spinner 1, Räpple 1, Nolte, Oßwald 4, Kempf 1, Keßler 4, Schmalz 4, Sepp 4, Broß 1.
Zunsweier: Schwaderer, Wolf, Haas 7/5, Duregger, Pfeiffer 4, Elicker 4, Feißt, Simon 1, Bauch, Kaminski 7/1, Ehmüller 4, Reichert 2, Brückner

Besuchen Sie uns auf

Sponsoren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok