SVZ will im Heimspiel gegen Ringsheim nachlegen

Nach einer rasanten Partie und dem 30:29-Sieg in Schutterwald am vergangenen Wochenende trifft der SV Zunsweier am Samstag in eigener Halle auf den TuS Ringsheim. Der SVZ belegt aktuell den 5. Tabellenplatz (7:11 Punkte), Ringsheim liegt punktgleich auf Rang 4, der am Ende über die Teilnahme an der Aufstiegsrunde entscheidet. Bei noch drei verbleibenden Spielen in der Hinrunde muss der SVZ unbedingt punkten, um seine Chancen auf den 4. Tabellenplatz aufrecht zu erhalten und einen Mitkonkurrenten auszubremsen.

Das Hinspiel in Ringsheim hatte der SVZ mit 26:21 verloren. Ringsheim hat eine ausgeglichene, junge Mannschaft, die eine aggressive 5:1-Deckung spielt und mit Tempo nach vorne geht mit zwei jungen, talentierten Torleuten hinten drin. Im Angriff spielen sie hauptsächlich auf Durchbruch. Das Augenmerk liegt auf den Haupttorschützen, dem Halblinken Thomas Köblin und Mittelmann Jan Schlötzer und dem Zusammenspiel mit dem Kreis, meint SVZ-Coach Nico Vollmer zum Gegner. Er fügt aber hinzu, „dass wir eigentlich nur auf uns schauen müssen. Einstellung, Kampf und und Feuer müssen auf jeden Fall wieder an den Tag gelegt werden, da mit Sicherheit ein hochmotivierter Gegner auf uns wartet, bei dem es ebenfalls um sehr viel geht. Wir müssen eine aggressive Deckung spielen und mit Tempo nach vorne gehen. Im Angriff müssen wir ruhig und mit Kopf spielen und wie in Schutterwald eine gute Wurfauswahl zeigen, da es mit Sicherheit eine enge Kiste wird. Die Laufbereitschaft muss bei jedem da sein. Ich hoffe, dass alle angeschlagenen Spieler bis zum Wochenende wieder fit werden. Ich bin überzeugt, wenn wir das alles befolgen, werden wir auch die zwei Punkte zuhause behalten und einen weiteren Schritt in Richtung Aufstiegsrunde machen.“ Angepfiffen wird das Spiel am Samstag um 20.00 Uhr in der Sporthalle Zunsweier.

Zuvor spielt unsere Reserve gegen die SG Oberes Kinzigtal. Der SVZ 2 belegt aktuell den 5. Tabellenplatz mit 9:7 Punkten, dicht gefolgt von der SG Oberes Kinzigtal auf dem 6. Platz mit 8:10 Punkten. Für unsere Reserve wird es das erste Spiel im neuen Jahr sein, somit ist die Mannschaft motiviert wieder Handball spielen zu können. Anpfiff ist  um 17:45 Uhr.

In der Halle gilt die 2G+ Regel und es besteht FFP2-Maskenpflicht.

 

Sporthalle Zunsweier

Samstag, 17.45 Uhr: SV Zunsweier 2 - SG Oberes Kinzigtal

Samstag, 20.00 Uhr: SV Zunsweier - TuS Ringsheim

Brumatthalle Ohlsbach

Samstag, 16.15 Uhr: JSG ZEGO männl. C - HGW Hofweier

Curt-Liebich-Sporthalle Gutach

Samstag, 12.40 Uhr: SG Gutach/Wolf. - JSG ZEGO männl. E

Rossbergsporthalle St. Georgen/Schw.

Samstag, 13.30 Uhr: TV St. Georg. - JSG ZEGO weibl. B

Sporthalle Seelbach

Samstag, 13.15 Uhr: HSG Ortenau S - JSG ZEGO weibl. D

Sporthalle Fritz-Erler-Gymnasium Pforzheim

Sonntag, 12.30 Uhr: TG Pforzheim - JSG ZEGO weibl. A

Schwaderer hält wie „Der Teufel“

Am Samstagabend bezwang der SV Zunsweier im Auswärtsspiel die Reserve des TuS Schutterwald in einem hochspannenden Spiel mit 30:29.

Die Ausgangslage war klar. Um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren, konnte sich der SVZ keine Niederlage erlauben. Dementsprechend präsentierten sich die Mannen um Coach Nico Vollmer. Mit offenem Visier wurde von Beginn an schnelle Abschlüsse gesucht und auch gefunden. Speziell Luis Oberle zeigte sich treffsicher, sodass der SVZ in der 11. Minute mit 9:5 in Führung ging und damit TuS-Coach Simon Herrmann zur frühen Auszeit zwang. Schutterwald fand danach besser ins Spiel und konnte in der 22. Minute zum 13:13 ausgleichen. Der SVZ zeigte in dieser Phase eine eklatante Abschlussschwäche und in der Abwehr mangelte es an der nötigen Aggressivität. Martin Schwaderer im Zunsweirer Gehäuse bügelte ein ums andere Mal die Fehler seiner Vorderleute mit hervorragenden Paraden aus. So konnte der SVZ doch noch mit einer 18:16 Führung in die Kabine gehen.

Der SVZ startete hervorragend in den zweiten Durchgang und profitierte dabei auch von technischen Fehlern der Hausherren. Nach 36 Minuten lag Zunsweier mit 22:17 in Front. Schutterwald steckte aber nicht auf und es entwickelte sich ein wahrer Krimi. Die SVZ-Abwehr bröckelte ein ums andere Mal und der TuS kam zu einfachen Toren. 15 Minuten vor Ende und einem Spielstand von 24:24 war der Vorsprung dahin! Damit nicht genug: In der 52. Minute erzielte Malte Meier mit seinem insgesamt neunten Treffer die 27:26 Führung für die Gastgeber. Beide Teams gaben jetzt alles und die Zuschauer sahen eine wilde Schlussphase. Zunsweier konnte ausgleichen und nach einem gehaltenen Ball sogar wieder mit 28:27 in Führung gehen. Im folgenden Angriff blieb Schutterwald wiederum ohne Treffer und kassierte danach nach einem Foul beim Tempogegenstoß die Rote Karte. Valentin Karcher verwandelte den folgenden Strafwurf zur 29:27 Führung für den SVZ. Sechs Minuten waren noch zu spielen. 100 Sekunden vor Ende konnte Schutterwald bis auf ein Tor (29:30) herankommen. Zunsweier vertändelte im Angriff den Ball und kassierte binnen kurzer Zeit zwei Hinausstellungen und musste das Spiel damit in doppelter Unterzahl beenden. 25 Sekunden vor Ende war Schutterwald in Ballbesitz und kam in dieser Zeit zweimal frei vor dem Gehäuse des SVZ zum Abschluss. Doch „Teufelskerl“ Martin Schwaderer nahm beide Bälle weg und sicherte so seinem Team die so wichtigen Punkte. Das Spiel endete mit einem 30:29 Sieg für den SV Zunsweier. Der SVZ übergab damit die Rote Laterne an den TuS Schutterwald II und kletterte mit 7:11 Punkten auf Rang 5, wobei die Verfolger dem SVZ dicht auf den Fersen sind. Dem Sieg in Schutterwald muss der SVZ am kommenden Samstag (20 Uhr in der Sporthalle Zunsweier) gegen den TuS Ringsheim unbedingt weitere Punkte folgen lassen, um nicht selbst wieder ans Tabellenende abzurutschen.

Bilder von handball-media

TuS Schutterwald II – SV Zunsweier 29:30 (16:18)

Schutterwald: Schnebelt, Weber, Schulz 5/2, Erlenwein 2, Meffle 1, Dold 4, Zind, Seigel, Behmann, Oehler 1, Decker 2, Meier 9, Gieringer, Strosack 5/1

Zunsweier: Schwaderer, Möschle, Knoll, Duregger, Heuberger 1, Elicker 2, Karcher 9/4, Oberle 9, Beck, Kaminski 5, Feißt 1, Ferber, Ehmüller 3

SVZ muss unbedingt punkten

Nach der verlängerten Winterpause startet der SV Zunsweier am kommenden Samstag ins erste Spiel des Jahres 2022 und steht beim TuS Schutterwald II gleich vor einem schweren Spiel. Der SVZ belegt aktuell mit 5:11 Punkten nur den 7. und damit letzten Tabellenplatz in der Landesliga Nord Staffel 2. Schutterwald 2 steht  mit nur einem Punkt mehr (6:10 Punkte) auf dem 4. Tabellenplatz. Im direkten Duell geht es damit um sehr viel. Eine Niederlage darf sich der SVZ nicht erlauben, sonst verliert man den Anschluss ans Mittelfeld. Beim Hinspiel in Zunsweier lag der SVZ bis zur 50. Minute im Rückstand. Das Team von Trainer Nico Vollmer konnte dann jedoch nochmals aufdrehen und beim 27:27 ein verdientes Unentschieden holen.

Nach der erneuten, durch die Pandemie bedingten Pause wird es sicherlich nicht einfach sein, wieder ins Spiel hinein zu finden. Gerade wenn man bedenkt, dass der weitere Verlauf der Saison noch ungewiss ist. Dadurch ist jeder Punkt umso wertvoller. Beide Teams stehen daher mit dem Rücken zur Wand und müssen unbedingt punkten. Schutterwald ist sehr heimstark und man muss abwarten, mit welchem Team die Oberliga-Reserve am Samstag auflaufen wird. Wichtig ist jedoch, dass der SVZ eine stabile Abwehr stellt. Gerade weil der TuS mit einer jungen, dynamischen Mannschaft antritt, muss deren Umschaltspiel von Anfang an unterbunden werden. Man darf dem Gegner keine einfachen Tore schenken. Ein weiteres Augenmerk sollte auf den starken Rückraum und die zuverlässigen Außen der Gastgeber gelegt werden. Eine sichere Abwehr sollte diese Positionen unter Druck setzten, damit die Torwürfe dann von den SVZ-Torleuten vereitelt werden können. Trainer Nico Vollmer hat deshalb eine klare Vorgabe: „Durch eine sichere Abwehr können wir unser gewohntes, schnelles Spiel nach vorne aufbauen und den Angriff dann mit klaren Torchancen abschließen. Ziel des Spiels wird es sein, an die letzten zehn Minuten des Hinspiels anzuknüpfen.“ Trotz eines angeschlagenen Kaders will der SVZ am Samstag was Zählbares mit nach Hause nehmen.

Angepfiffen wird das Spiel am Samstag um 17:30 Uhr in der Mörburghalle in Schutterwald. In der Halle gilt die 2G+ Regel und es besteht FFP2-Maskenpflicht.

Das für Samstag geplante Nachholspiel der 2. Mannschaft gegen den TuS Oppenau II wurde vom Gegner abgesagt.