SVZ nimmt erfolgreich Revanche: 33:28 gegen Panthers Gaggenau

Der SV Zunsweier hat am Sonntagabend gegen die Panthers Gaggenau erfolgreich Revanche für die 19:31-Packung im Hinspiel genommen und ist durch den 33:28 (15:14)-Heimsieg in der Tabelle der Handball-Landesliga Nord auf Rang sechs geklettert. Das Team von Nico Vollmer kam gut ins Spiel und lag nach allein fünf Tempogegenstößen in der 13. Spielminute bereits mit 10:4 vorne. Doch dann riss der Fader beim SVZ, der sich gegen die 6:0-Abwehrmauer der Gaggenauer zunehmend schwer tat, ideenlos agierte und die wenigen erarbeiteten Chancen teils kläglich vergab. Hinten brachte Schlussmann Yannic Hitscherich die Zunsweierer Angreifer fast zum Verzweifeln, und vorne traf Gaggenaus siebenfacher Torschütze Hannes Elies aus dem Rückraum nach Belieben. So schrumpfte der Vorsprung der Vollmer-Sieben zusehends, auch eine Auszeit brachte nicht den gewünschten Effekt. Am Ende rettete der mit insgesamt 17 Treffern überragende Valentin Karcher eine knappe 15:14-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ließ Vollmer Gäste-Shooter Elies manndecken, was sich als taktischer Knackpunkt erweisen sollte. Zudem gab SVZ-Keeper Martin Schwaderer seiner Abwehr mit einigen stark gehaltenen Bällen wieder mehr Sicherheit. Dennoch blieb Gaggenau bis zum 22:20 (45.) dran, ehe der SVZ - wachgerüttelt durch das Trikotüberziehen und damit eine angedrohte eigene Einwechslung von Coach Nico Vollmer - mit neuem Selbstvertrauen das Spiel und den Gegner in den Griff bekam. Nun zeigte der SVZ sein Potenzial. Ob Tempogegenstoß, Rückraum, Kreis oder Kempa-Trick - alles klappte bei den Hausherren, die am Ende einen verdienten 33:28-Pflichtsieg in eigener Halle bejubeln konnten.