Spielplan der Handball-Landesliga

Der Spielplan für die Abstiegsrunde der Handball-Landesliga Nord steht nun fest.

Folgende Spiele bestreitet der SV Zunsweier:

 

SV Zunsweier – HR Rastatt/Niederbühl           So. 13.03.22, 17 Uhr

BSV Sinzheim II – SV Zunsweier                     So. 20.03.22, 15 Uhr

HSG Hardt – SV Zunsweier                            So. 03.04.22, 17 Uhr

SV Zunsweier – SV Sinzheim II                      Sa. 09.04.22, 20 Uhr

HR Rastatt/Niederbühl – SV Zunsweier           Sa. 30.04.22, 20 Uhr

SV Zunsweier – HSG Hardt                            Sa. 07.05.22, 20 Uhr

 

Die Handballer des SVZ hoffen dabei wieder auf zahlreiche und lautstarke  Unterstützung ihrer treuen Fans.

Die Spiele am kommenden Wochenende (19./20. Februar):

Brumatthalle Ohlsbach

Samstag, 11.45 Uhr: JSG ZEGO männl. C - SG Bad/Sandw

Samstag, 13.15 Uhr: JSG ZEGO männl. B - JSG Ob. Kinzig.

Samstag, 15.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. D - SG Horn/Laut/Tri

Samstag, 16.30 Uhr: JSG ZEGO männl. D - SG Horn/Laut/Tri

Sonntag, 16.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. A - RW Neckar

Otto-Kempf-SporthalleElgersweier

Sonntag, 12.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. E - SG Otten/Alten

Sonntag, 14.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. A - SG Bad/Sandw

DJK Sporthalle am Sägeteich Offenburg

Samstag, 16.10 Uhr: ETSV Offenburg - JSG ZEGO männl. E

 

SV Zunsweier muss in die Abstiegsrunde

Die Aufgabe war schwierig und am Ende nicht zu lösen. Landesligist SV Zunsweier musste sich am Sonntag der SG Scutro in eigener Halle mit 28:31 (11:14) geschlagen geben und startet nun Anfang März mit 4:4 Punkten in die Abstiegsrunde. Scutro wird dagegen von Hanauerland, Schutterwald II und HSG Ortenau Süd in die Aufstiegsrunde begleitet. Es war schon vor dem Spiel klar, dass Zunsweier keine Geschenke erwarten durfte. Mit einem Sieg wäre man zwar in die Aufstiegsrunde gekommen, doch das wollte Scutro schon aus eigenem Interesse verhindern. Der Favorit hätte dann nämlich diese beiden Minuspunkte mitgenommen. Der SV Zunsweier legte einen Blitzstart hin, führte nach elf Minuten bereits mit 7:2. Die Gastgeber trafen aus allen Positionen, Martin Schwaderer machte sein Tor weitgehend dicht und traf vorne zudem zum 7:2. Doch dann kam aus unerklärlichen Gründen der Bruch im Spiel des SVZ. Gleich mehrere Chancen wurden vergeben, dazu technische Fehler - beim 8:8 hatten die Gäste den Ausgleich geschafft. SVZ-Coach Nico Vollmer bat zur Auszeit. Doch Scutro ließ sich nicht beirren, legte auf 10:8 (21.) und 14:10 (29.) vor. Mit dem Halbzeitpfiff verkürzte Sven Heuberger für Zunsweier auf 11:14.

Wieder kam Zunsweier danach gut ins Spiel und bot dem Favoriten Paroli. Der SVZ kam mehrfach auf ein Tor heran - letztmals beim 19:20. Allerdings wurde nun die Abschlussschwäche bei den Gastgebern immer eklatanter. Allein in Hälfte zwei wurden 15 Fehlwürfe verzeichnet. Und Scutro, das nach der Pause weitgehend mit dem siebten Feldspieler agierte, baute nach und nach den Vorsprung aus. Zumal die Gastgeber zwischenzeitlich zehn Minuten lang ohne Torerfolg geblieben sind. Beim 20:26 (53.) war bei den Gastgebern die Luft raus. Vollmer stellte zwar in den letzten fünf Minuten auf Manndeckung um, letztlich blieb aber nur noch die Resultatsverbesserung auf 28:31.

Anfang März geht es für den SVZ nun in der Abstiegsrunde weiter. Hier trifft man auf HR Rastatt/Niederbühl, BSV Sinzheim II und die HSG Hardt. Die Punkte aus der Vorrunde gegen Ringsheim und Altenheim II nimmt der SVZ mit und startet damit mit 4:4 Punkten in der Abstiegsrunde.

SV Zunsweier – SG Scutro 28:31 (11:14)

Zunsweier: Lars Möschle 1, Martin Schwaderer 1; Philipp Duregger, Sven Heuberger 2, Simon Elicker 5, Valentin Karcher 6/4, Luis Oberle 5, Timo Kaminski 4, Rico Feißt, René Junker 2, Jörn Ferber, Lukas Ehmüller 2, Matteo Meier.

Sven Heuberger und der SVZ mussten sich im Heimspiel geschlagen geben und verpassten damit die Aufstiegsrunde.                   Foto: Andreas Bauch

 

SVZ II nimmt die Punkte in Hornberg mit

Mehr Schatten als Licht bekamen die Zuschauer in der Hornberger Sporthalle am Samstagmittag zu sehen. Nach der Serie von drei Siegen in Folge war das ausgeschriebene Ziel des Trainers Jo Huber, auch die Auswärtspunkte aus Hornberg mit nach Zunsweier zu nehmen. Die Jungs begannen das Spiel konzentriert und zwangen das Heimteam immer wieder zu technischen Fehlern, die vor allem Max Faller durch schnelle Tempogegenstöße zu nutzen wusste. Nach einem Blitzstart und einer 9:2-Führung zeigte die 2. Mannschaft dann eine völlig andere Seite. Technische Fehler, Fehlwürfe und dazu eine schwache Abwehrleistung von Jo Hubers Jungs brachten die Hausherren nicht nur heran, sondern auch in Führung. Lediglich Torwart Max Mild zeigte in dieser Phase seine aktuell gute Form und bewahrte seine Vordermänner vor Schlimmerem. Zur Halbzeit stand es 13:12, da hieß für unsere Jungs nochmal Moral zeigen, um das Spiel noch zu drehen. Mit nun besserer Einstellung und mehr Zug zum Tor gelang es, das Spiel wieder besser zu kontrollieren. Sebastian Simon, der eine starke zweite Hälfte zeigte, bereitete den Weg durch zwei wichtige Tore nach der Pause. Jetzt war es ein offenes Gefecht beider Teams mit kleinem Vorteil für Zunsweier. Nach einem zwischenzeitlichen 4-Tore-Vorsprung machten es unsere Jungs wie auch die Spiele davor nochmals spannend. Sebastian Schmelz machte dann aber den Deckel 30Sekunden vor Schluss drauf und besiegelte durch sein insgesamt 5.Tor den 24:26-Endstand.
Wir danken allen Mitgereisten und freuen uns auf ein Wiedersehen beim nächsten Spiel am 05.März gegen die HSG Hanauerland. Nun heißt es Kräfte sammeln und die spielfreie Zeit nutzen, um dann den Rest der Saison möglichst erfolgreich gestalten zu können.


SG Hornberg II – SV Zunsweier II 24:26 (13:12)
Zunsweier: Sebastian Simon 7, Max Mild, Sandro Stürzel, Dominik Schwarz 2, Jaron Bayer, Johannes Huber, Max Faller 7/1, Louis Huber, Moritz Beck 2, Sebastian Schmelz 5, Dirk Weghaupt, Luis Hechinger